Maskenpflicht in Schulklassen gekippt?

Maskenpflicht in Schulklassen Baden-Württembergs gekippt

Mit massiven Protesten von tausender Eltern, sollte gestern Nachmittag die Maskenpflicht in den Schulklassen Baden-Württembergs gekippt werden. Es ging auch eine entsprechende Meldung durch die vielen Kanäle und dieses Video wurde gepostet.

Leider hat der Sprecher die neue Coronaverordnung nicht genau gelesen. Nach den Recherchen von Querdenken Freiburg steht die Maskenpflicht im Unterricht immer noch in der neuen Verordnung. Wir haben einen Marathon gegen eine Regierung vor uns, die sich mit letzter Kraft und mit sinnlosen Verordnungen über Wasser hält.

Diese Menschen und auch diejenigen aus Medien und Verwaltungen, die sie unterstützen müssen jeden Tag aufstehen, sich in dem Spiegel erblicken und

Sie wissen von sich

  • Wir sind die Bösen
  • Wir sind die Unterdrücker
  • Wir sind die Ungerechten
  • Wir zerstören unser Land

Und das wird sie weiterhin auszehren und vielleicht sogar krank machen. 

Die Querdenker Deutschlands sind vielleicht nicht so reich oder mächtig aber wir werden jeden Tag mehr, jeden Tag wachen mehr Menschen auf und unterstützen unsere Gedanken, Überzeugungen und das Recht auf Freiheit.

Bleiben wir einfach am Ball und warten darauf, dass ihre eigene Bosheit sie von innen aufzehrt.

Das wird der erste Schritt auf dem Weg zu einer Normalisierung sein, sofern die Menschen weiter aufstehen, weiter ihr Demonstrationsrecht nutzen um gegen die maßlos überzogenen Corona-Verordnungen aufstehen.

Die Politik muss sich bei diesen massiven Einschränkungen der Grundrechte erklären und vor dem Volk rechtfertigen, bis eine vollständige und zufriedenstellende Klärung vollzogen ist

Quelle: Youtube

Bild: Pixabay-yohoprashant

Querdenken-761 Wir benötigen finanzielle Hilfe

Wir haben bis jetzt den größten Teil der Ausgaben durch unser Team finanziert aber jetzt benötigen wir Hilfe.

Wir haben Ausgaben für die Demonstrationen, Equipment, Anlage, Flyer, Karten, Tische, Zelte, Fahrzeuge für die Blogs mit Servern, Programmierern, Internet – und Telefonkosten, Software, Hardware und dazu kommen jetzt Anwalts – und Beratungskosten.

Wir werden in den nächsten Tagen noch einige Spendenaufrufe starten und hoffen, das Sie uns unterstützen.

Team Querdenken-761 – Querdenken Freiburg

Bitte spenden Sie auf folgendes Konto mit dem

Betreff “Querdenken Freiburg”

Kto: DE26680700300024102600

oder

https://www.patreon.com/Querdenken761

3 Comments

  1. Freddy Heck

    Der Präsident des Verfassungsgerichtshofes RheinlandPfalz
    Lars Brocker zu den Coronaverordnungen:
    “Seit Monaten formulieren Verwaltungsgerichte bundesweit in ihren Beschlüssen Bedenken gegenüber dem bislang
    weitgehend exekutiven Regelungsregime der Corona-Verordnungen.”
    “Diese deutlichen Warnungen werden noch nicht hinreichend wahrgenommen.”

    Quelle “Die Rheinpfalz”.

    Es tut sich was, auch auf verfassungsrechtlicher Ebene.

    Liebe Grüße, Freddy.

  2. Gökay

    Eure links sind seltenst anwählbar

  3. Neymeyer Andreas

    Lieber Verfasser dieses Berichts!
    Jeder Mensch will glücklich sein, jeder Mensch will Anerkennung für sein Tun erreichen. In der TAZ stand kürzlich ein Bericht zum Tunnelblick. Es ist klar, dass wir für unsere Überzeugung einstehen müssen. Wenn wir unsere eigenen Überzeugung nicht ständig selber prüfen schreibt die Autorin, dann landen wir im Tunnelblick und unser Verstand setzt aus. (Raphael Bonnelli hat dazu ein Video gepostet)
    Ich bin mir sicher, dass alle Entscheider in der Regierung der festen Überzeugung sind, dass sie das Beste für unser Land tun. Sind Sie vielleicht im Tunnelblick? Sagt selbst! Das ist genau so, wie wenn die Regierung von den Querdenkern sagt, diese sind die Bösen! Haben Sie recht??? Sind die Querdenker im Tunnelblick.
    Es sollte an die Ehre unserer Politiker appeliert werden! Wir müssen Sie eindringlich bitten Ihren Standpunkt zu hinterfragen und in eine Meinungsbildung mit Experten aus jeglicher Richtung zu gehen. Wir selber sollten ebenfalls ständig unsere Standpunkte hinterfragen. Beide Seiten müssen aufeinander zu gehen können. Dass sich die Parlamente regen und mitentscheiden wollen könnte doch ein Indiz für Zweifel sein, oder etwa nicht? Ist hier vielleicht ein Ansatz? Ich wünsche uns ein Aufeinanderzugehen, Verständnis für die andere Seite und hoffentlich dann bald eine normale Welt, wo sich Emotionen und Vestand die Waage halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz