Nobelpreisträger Michael Levitt: „Das ist Wissenschaft, die vor Gericht gestellt werden sollte“

Potcast von Bruce Wayne auf Radio Qfm.network

Eine von Lindau organisierte Zoom-Podiumsdiskussion, an der zwei weitere Nobelpreisträger teilnahmen, bot dem Stanford-Biophysiker und Nobelpreisträger Michael Levitt eine Plattform, um seiner Wut über die fehlerhafte Reaktion der globalen wissenschaftlichen Gemeinschaft auf die Covid-19-Pandemie, wie er sie sah, Luft zu machen.

Insbesondere verurteilte er Neil Ferguson vom Imperial College, weil er auf dem Höhepunkt der Krise nicht auf seine E-Mails reagierte. Er sagte, dass eine fehlerhafte Reaktion Hunderte von Milliarden Dollar an Leid und Schaden verursacht habe, die eine jüngere Generation unverhältnismäßig stark getroffen hätten und die die letztendliche Zahl der Todesopfer nicht wesentlich verändern würden.

Levitt begann mit den Worten (um 11.41 Uhr im Video unten):

Eine Sache, die mir auffällt, ist, dass, sobald das Virus aus der China-Korea-Phase verschoben ist, wir völlig unzureichend E-Struktur für Echtzeit-Wissenschaft hatten. Die Leute bestehen auf Schiedsrichterberichten. Niemand will etwas teilen. Die Wissenschaftler sind panischer und von der Realität erschreckter, als alle anderen. Die August-Organisationen wie Lindau, The Royal Society, The National Academy of Science, haben total geschwiegen … Als Gruppe haben wir Wissenschaftler die jüngere Generation im Stich lassen.

„Es hätte ein Komitee gebildet werden müssen“, sagte er, „entweder von der Nobelstiftung, von Lindau, von der Royal Society oder der National Academy of Science – schon  Mitte Februar.“

Er fuhr fort:

Die schlimmsten Gegenstimmen, die ich bekam, war von sehr, sehr prominenten Wissenschaftlern, die solche Angst hatten, dass die Nicht-Wissenschaftler die Quarantäne brechen und sie infizieren würden. Es herrschte totale Panik und Tatsache ist, dass fast alle Wissenschaftlichen, die wir von Organisationen wie der Weltgesundheitsorganisation kennen, falsch lagen. Wir sahen das Facebook WHO-gegensätzliche Ansichten zensierte. Das war eine beschämende Situation für die Wissenschaft … Wir hätten miteinander reden sollen ..

Im Laufe der Pandemie  – so sagte er – wären Berichte offen veröffentlicht worden aber alles was er zurückbekam war Missbrauch. Dennoch –  so argumentierte er – sei alles, was er in den ersten sechs Wochen gesagt habe wahr –  aber „aus politischen Gründen lassen wir als Wissenschaftler unsere Ansichten korrumpieren“.

Er argumentierte, dass „die Daten sehr klare Dinge zu sagen hatten. Niemand sagte zu mir: ‚Lass mich deine Zahlen überprüfen‘. Sie alle sagten nur: „Hört auf so zu reden.“

Levitt behielt sich harsche Kommentare für Epidemiologen vor –  zu ihnen sagte er:

ihre Aufgabe ist nicht das Erschaffen, sondern als Verhinderung einer Epidemie. Wenn sie also sagen, dass es 100-mal schlimmer ist, als es sein wird, dann ist es ok. 

Unser Fehler war, dass wir ihnen zugehört haben. Sie sagten dasselbe für Ebola, sie sagten dasselbe für Die Vogelgrippe, niemand hinterte sie. Wir hätten niemals auf die Epidemiologen hören dürfen.

Sie haben vor allem der jüngeren Generation Leiden und Schäden in Höhe von Hunderten von Milliarden Dollar zugefügt. Das wird eine Tragödie. Es wird 9/11 wie eine Babygeschichte aussehen lassen.

Das ist viel, viel schlimmer. Ich bin nicht gegen eine Sperrung, ich bin gegen eine dumme Sperrung, ohne das Gesamtbild zu berücksichtigen, d. h. nicht nur die Bekämpfung eines Virus, der genau so gefährlich ist wie Grippe, sondern auch die Vermeidung des wirtschaftlichen Schadens, den sich jedes Land selbst verursacht hat, außer Schweden.

Wir haben als Gruppe wirklich, wirklich versagt.

Es gab kluge Leute in Schweden und desswegen stehen sie gut da.

Deutschland wird wieder vom Totalitarismus infiziert, weil es wirtschaftlich zu stark ist. Sie alle wissen, dass das Niveau der Dummheit, das hier vor sich gegangen ist, erstaunlich war, und es erforderte nur ein wenig Diskussion über kluge Menschen um das offenzulegen.

Ich sage nicht, dass ich absolut Recht habe, aber ich möchte, dass die Leute miteinander reden und auf meine Vorwürfe kontern.

Zum Beispiel – dass ein einfache logische Annahmen“ wie die Rate der Infektionstoten „so langsam und so spät diskutiert wurden“ hat uns wirklich schwer geschadet  – während „wir die Stimmen dagegen“ diskreditiert und eingekreist haben

Neil Ferguson – Dr Lockdown – hätte seine E-Mails bewusst ignoriert. Das Problem liege nicht einfach in einem Mangel an Kommunikation mit der Öffentlichkeit, sondern daran, dass Wissenschaftler sich weigerten, Menschen zuzuhören, die nicht auf ihrem Gebiet beheimatet sind.

Jetzt sagte er:

Wissenschaftler kommen ungeschoren davon  – wenn Sie Schäden in Milliardenhöhe anrichten  –  das darf nicht passieren.

Es ist nicht nur die Weltgesundheitsorganisation.

Neil Ferguson wollte, dass Schweden absperrte, Großbritannien brachte er zur Sperre.

Auch wenn die Zahlen normal würden –  genau so – wie man sie auch ohne Sperrung erwarten würde. 

Neil Ferguson sagte auf die Frage: „Warum die Zahlen sind mit und ohne Sperrung gleich waren“ –  „ja das liegt an der Sperrung die nicht hart genug war“.

Das ist schreckliche Wissenschaft. Das ist Wissenschaft, die vor Gericht gestellt werden sollte.

Wissenschaftler können nicht so einen  Schaden anrichten und sich dann weigern zuzuhören.

Ich habe wirklich, wirklich hart versucht, sie dazu zu bringen –  es zumindest mit mir zu besprechen.

Am Ende habe ich etwas gesagt, was ich nie sage: was auch immer.

Lassen Sie mich einfach in Ruhe, gehen Sie vor die Tür und sterben Sie.

Und Tatsache ist, dass die Epidemiologie und deren Modellierung eine Schande war.

Sie haben sich die Daten nicht angesehen.

Sie haben sich an jeder Ecke geirrt.

Wir werden sehen, dass, obwohl Coronavirus eine andere Krankheit ist, die Nettoauswirkungen des Todes sehr ähnlich  – wie schwere Grippe sein werden und es wird mit oder Sperre so sein.

Levitt reserviert Lob für Schweden:

Schweden ist das einzige Land, das das Richtige getan hat, indem es auf eine ihrer Ansicht nach reine Immunität zusteuert.

Es tritt bei 15%, nicht bei 80% auf, ein weiterer Fehler, den die Epidemiologen gemacht haben.

Schweden wird am Ende etwa 600 Todesfälle pro Million haben.

Querdenken-761 Wir benötigen finanzielle Hilfe

Wir haben bis jetzt den größten Teil der Ausgaben durch unser Team finanziert aber jetzt benötigen wir Hilfe.

Wir müssen nun Mitarbeiter einstellen, da wir die Arbeit nicht mehr allein bewältigen können

Auch haben wir „Medial“ aufgerüstet und unsere erste Zeitung herausgegeben – unter www.qfm.network ist das erste „Querdenken Radio“ in Betrieb genommen worden. 

Noch in der Testphase mit 24 Stunden Musik am Tag werden in wenigen Wochen 15 Moderator’innen dem Sender Leben einhauchen.

Wir möchten so viel mehr Menschen erreichen – aber diese Projekte haben unsere ganze Kraft aber auch unsere Ressourcen verbraucht

Wir werden in den nächsten Tagen noch einige Spendenaufrufe starten und hoffen, das Sie uns unterstützen.

Team Querdenken-761 – Querdenken Freiburg – Achtung neues Konto!

Auf das Konto:

DE61 1001 1001 2620 3569 10

BIC: NTSBDEBTXX

Betreff:

 „Mitdenken Spende Kto. R. Freund“

 

Patreonhttps://www.patreon.com/Querdenken761 

Paypal – ron@nichtohneuns-freiburg.de


Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz