Tod nach BioNTech-Impfung – Staatsanwaltschaft Hagen ermittelt und stellt Impfstoff sicher

In Ennepetal in der Nähe von Wuppertal ist ein 69-Jähriger nach seiner Impfung gegen COVID-19 verstorben.

Die Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, um die Ursache des Todes festzustellen, und eine Obduktion angeordnet. Im Impfzentrum herrscht Bestürzung.

Der Ennepe-Ruhr-Kreis liegt bei Wuppertal in Nordrhein-Westfahlen. In der Ortschaft Ennepetal ist ein Mann mit Vorerkrankungen nur Stunden nach seiner Corona-Impfung verstorben. Der 69-Jährige hatte am Sonnabendmorgen den Impfstoff von BioNTech injiziert bekommen. Kurz darauf erlitt er einen medizinischen Notfall, wurde in ein Krankenhaus gebracht und verstarb eine Stunde später. Das berichtet die Rheinische Post.

Die Staatsanwaltschaft Hagen hat ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet und die Obduktion angeordnet. 

Wie ein Sprecher der Zeitung mitteilte, hat sie unter anderem auch die Charge des verwendeten Impfstoffes sichergestellt.

Der Landrat des Ennepe-Ruhr-Kreises, Olaf Schade, zeigte sich bestürzt. Er äußerte gegenüber den Angehörigen des Verstorbenen sein Mitgefühl. “Gleichzeitig ist es für die im Impfzentrum Engagierten ein Alptraum, so etwas miterleben zu müssen. Alle tragen seit Monaten dazu bei, die Bürger gegen Corona zu schützen.”

Die Obduktion wird in dieser Woche erfolgen und soll zeigen, ob es einen ursächlichen Zusammenhang zu der Impfung gegen COVID-19 gab.

Quelle: RT-Deutsch

Bild: Unsplash – Hakan Nural

Querdenken-761 Wir benötigen finanzielle Hilfe

Wir haben bis jetzt den größten Teil der Ausgaben durch unser Team finanziert aber jetzt benötigen wir Hilfe.

Wir müssen nun Mitarbeiter einstellen, da wir die Arbeit nicht mehr allein bewältigen können

Auch haben wir “Medial” aufgerüstet und unsere erste Zeitung herausgegeben – unter www.qfm.network ist das erste “Querdenken Radio” in Betrieb genommen worden. 

Wir möchten so viel mehr Menschen erreichen – aber diese Projekte haben unsere ganze Kraft aber auch unsere Ressourcen verbraucht

Wir werden in den nächsten Tagen noch einige Spendenaufrufe starten und hoffen, das Sie uns unterstützen.

Team Querdenken-761 – Querdenken Freiburg – Achtung neues Konto!

Auf das Konto:

DE61 1001 1001 2620 3569 10

BIC: NTSBDEBTXX

Betreff:

 „Mitdenken Spende Kto. R. Freund“

 

Patreonhttps://www.patreon.com/Querdenken761 

Paypal – ron@nichtohneuns-freiburg.de

2 Comments

  1. Karin

    Das ist kein Einzelfall. Allerdings kommt es wohl sonst nicht zu Anzeige. Trotzdem ich beim Gesundheitsamt in zweiter Reihe sitze, kriege ich direkt oder indirekt von vielen Erkrankten und aber auchTodesfällen mit. Wahrscheinlich läuft dies dann unter einem anderen Deckmäntelchen. Den obwohl die Ärzteschaft dies hier hautnah mitbekommen, wird dies ab getan.

  2. Joachim Czirr

    Hallo liebe Mitstreiter,
    eine kleine Anregung, nehmt Werbepartner mit ins Boot. In erster Linie solche, die sich auch gegen die Maßnahmen der Regierung stellen. Macht denen einen guten Preis um die von den Massenmedien abzuwerben.
    Gut wären auch die Geschäfte, die schon jetzt den Wahnsinn mit Testen und Nachweisen nicht mitmachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz