Querdenken – Wir fordern den Mega-Lockdown

QUERDENKEN

711 – Stuttgart

PRESSEMITTEILUNG

Mega-Lockdown: Die Fehler des ersten Lockdowns nicht wiederholen – von China lernen

Stuttgart/11.01.2021 Die Bundesregierung hat im ersten Lockdown viele Fehler gemacht: Medizinische Ausrüstung wurde nicht rechtzeitig organisiert und der Lockdown wurde zu moderat und nicht konsequent durchgeführt. Der gleiche Fehler wurde mit dem sogenannten „Lock-down-Light” im November erneut begangen. Die Infektionszahlen konnten nicht nachhaltig gesenkt werden und gleichzeitig wurden ge­schlossene Einrichtungen durch diese Strategie in den finanziellen Ruin getrieben. Mit dem nun erneut verlängerten Lockdown wird die wirtschaftliche Not noch weiter forciert. Um die wirtschaftlichen Kolla­teralschäden zu minimieren, fordert Querdenken daher einen zeitlich befristeten Mega-Lockdown! Hierbei sollen Folgende Maßnahmen kon­sequent umgesetzt werden:

  • Aussetzung der öffentlichen Verkehrsmittel sowie des Flugbetrie­bes
  • Schließung der Außengrenzen und striktes Reiseverbot
  • Notbetrieb für Medien und Zeitungen
  • Schließung aller Fabriken und Unternehmen
  • Die öffentliche Verwaltung sowie der Bundestag werden ge­schlossen

Durch die inkonsequente Strategie der Bundesregierung war es abseh­bar, dass die Maßnahmen das Infektionsgeschehen nicht eindämmen werden. Wir möchten uns daher an China orientieren, die durch einen zeitlich befristeten Lockdown die Pandemie beenden konnten:

Da von Medien und Politik China immer wieder als Vorbild für einen er­folgreichen Umgang mit der Pandemie erwähnt wird, empfehlen wir das demokratische Erfolgsmodell für die Bundesrepublik zu adaptie­ren. Wir begrüßen hierbei den Vorschlag des Thüringer Ministerpräsi­denten Bodo Ramelow, der sich unsere Ankündigung des Mega-Lock-downs vom 31.12.2020 bereits zu Herzen genommen hat und einen „kompletten Lockdown” für die Bundesrepublik fordert.

Nur noch 35% der Deutschen halten derzeit laut einer aktuellen Studie ihren Job für sicher; 2018 waren es noch 50%, 2016 sogar über 65%. Mit einem Mega-Lockdown könnte die Wirtschaft wieder schnell ange­kurbelt werden – und eine potenzielle Insolvenzwelle verhindert wer­den.

Durch die kommende Gefahr der neuen Virus-Mutation B 1.1.7, die laut Experten bis zu 70% ansteckender sein soll und in Anbetracht der be­reits überfüllten Krankenhäuser, fordern wir die Bundesregierung dazu auf, Verantwortung zu übernehmen und den Mega-Lockdown ab dem 18.01.2021 umzusetzen. Wir schlagen für die Zeit des totalen Lock-downs folgenden Notfallplan vor:

Ab dem 18. Januar 2021:

  1. stellen alle Flughäfen den Flugbetrieb, die Deutsche Bahn und der ÖPNV alle Verbindungen ein.
  2. schließen der öffentlichen Verwaltung, das Finanzamt, die Parlamente sowie der Bundestag.
  3. werden alle Unternehmen geschlossen.
  4. gehen die Medien in einen Notbetrieb. Druckerzeug­nisse werden für zwei Wochen eingestellt. Die öffentlich-recht­lichen Medien schalten in einen Ein-Sender-Betrieb. Private Sender schließen.
  5. wird der Brief- und Paketverkehr eingestellt.
  6. werden die Außengrenzen geschlossen.

In den zwei Wochen des Lockdowns erfolgt die Kommunikation aus­schließlich über Video-Konferenzen. Alle systemrelevanten Gruppen schützen sich mit Schutzanzügen, FFP-2 Masken sowie Gummihand­schuhen. Wir empfehlen überdies auch die Supermärkte zu schließen und lediglich überlebensnotwendige Lebensmittel mit einem Lieferser­vice zu liefern. Es sollten überdies Essengutscheine verteilt werden, um die Versorgung der Bürger zu gewährleisten. Transporte systemrele­vanter Kräfte werden durch die Polizei, das THW oder die Feuerwehr gewährleistet.

Wir sind uns sicher, dass der Mega-Lockdown unsere Freiheiten wieder unmittelbar herstellen wird und das Infektionsgeschehen nachhaltig eingedämmt wird. China hat es bereits vorgemacht und die Pandemie erfolgreich beendet – machen wir es ihnen nach.

Am Ende dieser Pressemitteilung möchten wir noch auf folgende Ge­setzesentwürfe hinweisen:

GEPLANTE GESETZESANDERUNGEN

Änderung Bundeswahlgesetz – Ausschussdrucksache: 19(14)197(2)

Vorgeschlagen wird einer neuer § 52 Abs. 4 BWahlG, der das Bundesministerium des Innern ermächtigen soll, im Falle einer Naturkatastrophe oder eines ähnlichen Ereignisses höherer Gewalt, durch Rechtsverordnung ohne Zustimmung des Bundesrates von den Bestimmungen über die Aufstellung von Wahlbewerbern abweichende Regelungen zu treffen, um die Benennung von Wahlbewerbern ohne Versammlungen zu ermöglichen.

Verschiebung der Bundestagswahl – Aktenzeichen: wd 3 – 3000 -183/20

„Verschiebung der Bundestagswahl – Verfassungsrechtliche Aspekte und Konsequenzen”

Ansprechpartner presse@querdenken-711.de

Bitte nutzen Sie für Presse-/Interview-Anfragen dieses Formular: https://bit.ly/3d98Cyg

Weitere Informationen www.querdenken-711.de

Bild: Unsplash – alberto-gasco

Querdenken-761 Wir benötigen finanzielle Hilfe

Wir haben bis jetzt den größten Teil der Ausgaben durch unser Team finanziert aber jetzt benötigen wir Hilfe.

Wir haben in den letzen Monaten Ausgaben für die Demonstrationen, Equipment, Anlage, Flyer, Karten, Tische, Zelte, Fahrzeuge für die Blogs mit Servern, Programmierern, Internet – und Telefonkosten, Software, Hardware 

Jetzt kommen auf uns erhebliche Anwalts – und Beratungskosten zu, dass können wir nur mit eurer Hilfe schaffen”

Wir werden in den nächsten Tagen noch einige Spendenaufrufe starten und hoffen, das Sie uns unterstützen.

Team Querdenken-761 – Querdenken Freiburg – Achtung neues Konto!

Bitte spenden Sie mit folgendem Betreff:

 

„Mitdenken Schenkung Kto. R. Freund“

Oder

„Mitdenken Spende Kto. R. Freund“

 

Auf das Konto:

DE61 1001 1001 2620 3569 10

BIC: NTSBDEBTXX

oder

https://www.patreon.com/Querdenken761

7 Comments

  1. A. Heinz

    Wenn die Nachbarstaaten das nicht auch machen, bringt es überhaupt nichts, es sei denn, die Grenzen bleiben auf unbestimmte Zeit dicht.

  2. ulf kleyböcker

    es ist eine illusion…weil das der falsche denkansatz ist aus meiner persönlichen sicht.tod und leben ,viren und bakterien gehören seit millionen von jahren zur entwicklung .daran reifen und erstarken in bereitschaft, vertrauen auf die weisheit des lebens ….alles wegsperren für 2 wochen? illusion!

  3. Wolf

    Liebe Mitstreiter,

    ist das Ihr Ernst?! Oder ist das ein vorgezogener Aprilscherz?

    Einen weiteren Punkt möchte ich noch hinzufügen: Während dieser knallharten unerbittlichen Lähmung unserer Gesellschaft (Lockdown klingt so harmlos) wird an die Bundestagsabgeordneten, Minister und Kanzlerin kein Gehalt bezahlt. Schließlich bekommen dank der Maßnahmen dieser Regierung sehr viele Menschen keines mehr. Solidarität ist doch angesagt oder doch nicht?

    Ich danke für Ihre Antwort.

    Herzliche Grüße

    Zorn

  4. Lena

    Ich dachte, nicht richtig gesehen zu haben als ich diese Überschrift und den Artikel gelesen zu haben. Das kann doch wohl nicht euer Ernst sein???
    Habe sogar kurz überlegt, mich vom Newsletter abzumelden. Immer weitere Verschärfungen lese ich von viel zu vielen Seiten und kann es kaum noch ertragen!!!

    1. admin

      Hallo Lena eine Mega-Lockdown von zwei Wochen würde beweisen, dass alle Maßnahmen der Regierungen nicht dazu da sind uns vor einer Gefahr zu schützen, weil auch das NICHTS
      an den Zahlen und Drosten PCR-Test Ergebnissen ändern würde. Aus diesem Grund hat Querdenken diese Maßnahme vorgeschlagen – sicher nicht um im Chor der Gesundheits-Diktatoren mitzusingen.

  5. Annette

    allo admin, das halte ich für quatsch ! wenn jeder niergendwo mehr hingeht, wer soll dann bitte wo getestet
    werden. für die regierung wäre das eing gelungener Koop um ganz gut dazustehen und uns alle wieder für blöd zu verkaufen z. B. mit der erklärung, dass die infektionszahlen zurückgegangen und sars cov 2 jetzt entlich besiegt sei.
    ja und dann könnten wir gespannt sein, welch nächstes schreckgespenst aus der Wundertüte gezaubert wird.

    Ich möchte jetzt den oder die Verfasser dieser unsäglichen Presseerklärung ansprechen:

    was denkt ihr euch dabei uns allen diesen Mist ganz unkommentiert zukommen zu lassen ?
    Es hat mich eine Nacht fast um den Schlaf gebracht. Was habt ihr vor ? Wenn das ein Faig oder eine Satire
    sein sollte, dann solltet ihr gröbere Ansagen machen, die Menschen welche politisch weniger feinsinnig ticken
    auch als solche zuordnen können.

    1. admin

      Hallo Anette – ich habe das schon einmal beantwortet – Seit November versucht ja die Regierung und der Mainstream zumindest einen Teil der angeblichen Infektionen mit den Querdenken Demonstrationen zu erklären – dort hätten sich die Menschen angesteckt, jedes Gesundheitsamt in jeder Stadt hat uns bestätigt, das das NICHT der Fall ist aber das Narrativ ging weiter – jetzt haben wir seit 4 Wochen Demopause und die Zahlen sind wie vorher – eine Mega-Lockdown von zwei Wochen würde beweisen, dass alle Maßnahmen der Regierungen NICHT dazu da sind uns vor einer Gefahr zu schützen, weil auch das NICHTS
      an den Zahlen und Drosten PCR-Test Ergebnissen ändern würde. Aus diesem Grund hat Querdenken diese Maßnahme vorgeschlagen – sicher nicht um im Chor der Gesundheits-Diktatoren mitzusingen – Und seit bitte alle Sicher – in ein paar Wochen – wenn alle neuen Informationen gesammelt und ausgewertet sind – gehen wir wieder vermehrt auf die Strassen – ganz Deutschland bereitet sich gerade vor !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz