US-Wahlkrimi: Spezialeinheiten führen Razzia auf Server in Frankfurt durch – Server mit Verdacht auf Wahlmanipulation beschlagnahmt

Diese Meldung kommt aus den USA und erscheint auf mehreren Plattformen. 

Überprüfen konnte ich das hier in Deutschland nicht, die Mainstreammedien schweigen eisern. 

Ich war bis jetzt sehr skeptisch, was die Vorwürfe einer Wahlfälschung betraf. 

Es scheint aber tatsächlich eine massive Manipulation der Wahlergebnisse gegeben zu haben und zusätzlich Schikanen und Aussperrungen von republikanischen Wahlbeobachtern. 

Was ich an Informationen zusammengetragen habe, ist anscheinend doch valide.

Bekanntermaßen war ja das Unternehmen „Dominion Voting“ in den USA für das Programm und das Funktionieren der Wahlmaschinen zuständig. Es wurde auch breit gemeldet, dass das spanische Unternehmen Scytl einen Vertrag mit Dominion Voting gehabt haben soll, um eine Wahlmanipulationssoftware für die Wahl in Venezuela zu entwickeln, die den Präsidenten Maduro aus dem Amt verdrängen soll. Diese Wahl-Manipulations-Software soll, Berichten aus den USA zufolge, in der US-Präsidentenwahl gegen den Amtsinhaber Donald Trump eingesetzt worden sein. Die Software, heißt es, sei so ausgelegt, dass sie am Ende eine 49% zu 51% Stimmenmehrheit für den Wunschkandidaten des Auftraggebers herstellt, indem sie ab einem gewissen Punkt aufhört, die Stimmen für den „unerwünschten“ Kandidaten zu zählen und sie stattdessen dem „erwünschten“ Kandidaten zuzuschustern und dann sich langsam durch die Stimmenzuteilung dem angepeilten Ergebnis zu nähern. 

(hier ist eine deutsche Übersetzung auf Telegram anzusehen)

Interessanterweise hatte Scytl bereits im Mai Insolvenz angemeldet.

Der Kongressabgeordnete Louie Gohmert berichtet nun, dass US-Special Forces eine Razzia in Frankfurt bei einem Scytl-Server gemacht und den Server beschlagnahmt haben. Und dass diese Aktion in Verbindung zu Dominion Voting Systems stehe:

Louie Gohmert, Kongressabgeordneter in Texas behauptet in dieser Stellungnahme weiter, dass es „überzeugende Beweise“ dafür gebe, dass abgegebene Wählerstimmen für Donald Trump durch das Manipulationsprogramm von Scytl – die Firma wirbt mit dem sehr zwiespältigen Slogan „innovating Democracy“ – dem gegnerischen Kandidaten Joe Biden zugeschlagen wurden. In einer Facebook-Telefonkonferenz erklärte Gohmert, dass er diese Informationen am Sonntag von „einigen unserer ehemaligen Intel-Mitarbeiter“ erhalten habe.

Weiterlesen , weitere Beweise und Videoauschnitte auf:

US-Wahlkrimi: Spezialeinheiten führen Razzia auf Server in Frankfurt durch – Server wg. Verdacht auf Wahlmanipulation beschlagnahmt

Quelle: Schildverlag.de  – Niki Vogt

7 Comments

  1. Sam

    Guten Tag,

    es gibt ein Sprichwort liebe Bundesregierung, ” die Bäume wachsen nicht in den Himmel, sondern zum Himmel”.

    Das heutige Deutschland ist nicht die DDR und ein 2.0 wird es hier nicht geben, sondern Frieden, Freiheit und Demokratie und einen ehrlichen Umgang Miteinander mit und zu allen Menschen in diesem Land.

    Und was gestern geschah am 18.11.2020, ist verfassungswidrig, willkürlich geschehen und steht in keinem Verhältnis zu den Fakten, zu der Situation zum Virus. Nur eure Experten können dies nicht wissen.

    Menschen sind Menschen und keine Sache oder Viecher liebe WHO, doch das Volk wird euch gern vor Gericht in Karlsruhe (in 518 Beschwerde /Klageschriften) den kleinen gewissen, sehr feinen Unterschied gern mit euch Experten, Prof. Dr. teilen.

    In diesem Sinne, man sieht sich immer 2x,…

  2. Hans - Ulrich Ohagen

    mich kann kaum etwas wirklich wundern !
    Weil 1. : Ich ” durfte” das System in der “Zone” kennen lernen und
    2. : warum sollten Menschen in einem anderen Land , diesmal
    in Amerika , nicht aus der Vergangenheit – hier Wahlbetrug –
    gelernt haben ?

  3. Else Eigenthaler

    Bin einfach froh, daß Trump weg ist!

    1. Walter Hutterli

      Trump ist nicht weg. Er hat den Wahlbetrug aufgedeckt.

  4. Uwe Sacher

    Liebe Querdenker, verliert euch bitt nicht in diesen Nieschen.

    Niemand (mit einen Funken Hirn) trauert Trump nach. Ein Mann der seine Präsidentschaft u.a. mit der Aussage begonnen hat: …grab them by the pussy”. – Frauenfeindlich, rassistisch, kultur- und gesellschaftszerstörend.

    Es ist ohnehin schwierig für eine koronakritische Demonstration o.ä. Teilnehmer zu gewinnen.
    Wenn die Aufrufenden dann noch “Trumpfreunde” sind, sich womöglich nicht klar von Nazis und AFD abgrenzen, stehen wir auf verlohrenem Posten mt unserem wirklichen Anliegen:
    Unsere Demokratie und den Frieden in unserer Gesellschaft zu erhalten.

  5. Walter Hutterli

    Dies wird sicherlich als einer der größten Skandale der US-Geschichte eingehen. Alle großen US-Medien sowie Facebook, Twitter und Google versuchen die Razzie an den US-Server in Frankfurt immer noch als “Fake News” zu Deklarieren. Alle Posaunen immer noch das Trump die Wahlen verloren hat und sofort abtreten soll. Er sei eine Gefahr für die Demokratie.
    Gestern hat Dominion Toronto (Zentrale) dicht gemacht und über 100 Angestellte sind wie vom Erdboden verschluckt. Trump feuert die Verraeter und bringt die US-Truppen die seit Jahren in fremden Länder anwesend sind (Iraq, Afghanistan und eventuell Syrien) nach Hause.

  6. Marco

    Es ist schon traurig, dass wenn man zu einem Mann steht, der für sein Land das richtige macht, man hier als NAZI oder AFD ler hingestellt wird. Leute, fällt euch nichts anderes ein? Sowas kann man doch gar nicht vergleichen. Macht die Augen auf und schaut nicht zu viel ZDF. Wenn der Wahlbetrug Wirklichkeit ist (was wohl so aussieht) und extra auch für andere Länder entwickelt wurde, ist es auch hier in Deutschland möglich. Wo ist dann da die Demokratie?
    Ich verliere die Glaubwürdigkeit an unsere Politiker. Ich habe CDU gewählt……aber einige von der AFD sagen das richtige gegen die führenden Politiker.
    Verschwöhrungstheorie hin oder her, einiges hat sich schon bestätigt. Wer sich nur über das Fernsehen informiert, wird hoffentlich irgendwann aufwachen.
    Ich hoffe jeder der Dreck am Stecken hat bekommt seine gerechte Strafe und kommt nicht wieder so einfach davon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz