Berlin: Querdenker organisieren sich dezentral – Polizei versucht hektisch und zunehmend brutal, Demoverbot durchzusetzen

Die Lage in Berlin wird zunehmend chaotisch. Während die Polizei rund um die Siegessäule die Kontrolle behält, ziehen Menschenmassen teils gänzlich unkontrolliert durch die Stadt.

Trotz Querdenken-Demonstrationsverbot versammeln sich in Berlin den ganzen Tag über mehrere tausend Menschen im Westen der Stadt, um gegen die Corona-Maßnahmen und den drohenden Impfzwang zu demonstrieren. Die Polizei versuchte, die Demonstrationen von Anfang an zu unterbinden, sperrte den Großen Stern weitläufig ab, dort sollte die ursprünglich geplante Demonstration stattfinden.

Die Massen bahnten sich ihren Weg über den Kurfürstendamm, durchbrachen Sperren und trafen auf eine teils hilflose Polizei. 

Durch den spontanen Charakter der Demonstration waren Straßen nicht entsprechend gesperrt, weswegen die Demonstration teilweise in den laufenden Verkehr lief. Während die Polizei am Anfang vergleichsweise zurückhaltend wirkte, wurde das Vorgehen über den Tag immer brutaler. 

Zahlreiche Festnahmen, Rangeleien folgten aufeinander, Wasserwerfer sind aufgefahren, Helikopter kreisen über der Stadt. Ein Demozug wurde im Westen der Stadt bereits von der Polizei eingekesselt, die die Polizei als verbotene „Ersatzveranstaltung“ wertete – ein Sprecher kündigte an, von den Menschen dort die Identitäten feststellen und Verfahren einleiten zu wollen.

Die Teilnehmer blieben bisher größtenteils friedlich, insgesamt waren 2.250 Beamte im Einsatz.

Während die Polizei die Demonstranten am großen Stern weitläufig auseinandertreiben konnte, sammeln sich immer mehr Menschen in der Lützowstraße, sie wollen offenbar über den Potsdamer Platz und die Leipziger Straße Richtung Alexanderplatz ziehen, die Polizei sperrt offenbar nun allerdings die Potsdamer Brücke, weswegen die Demonstranten vermutlich im Umkreis des Kurfürstendamms bleiben werden. Andere sammelten sich am Tiergarten und rund um das Brandenburger Tor. Die Lage wirkt zunehmend chaotisch, bei der Polizei liegen die Nerven blank.

Zuvor gab es mehrere Autokorsos, am Samstag zog einer durch die Berliner Mitte, per Lautsprecher-Durchsage wurden die Menschen dazu aufgerufen, die Regierungspolitik zu hinterfragen. Die Polizei sperrte Kreuzungen weitläufig ab, was zu teils massiven Staus führte.

Quelle: Tichyseinblick.de

Querdenken-761 Wir benötigen finanzielle Hilfe

Wir haben bis jetzt den größten Teil der Ausgaben durch unser Team finanziert aber jetzt benötigen wir Hilfe.

Wir müssen nun Mitarbeiter einstellen, da wir die Arbeit nicht mehr allein bewältigen können

 

Auch haben wir “Medial” aufgerüstet und unsere erste Zeitung herausgegeben – unter www.qfm.network ist das erste “Querdenken Radio” in Betrieb genommen worden. 

 

Jetzt mit neuer Radio-Qfm-APP für Apple und Android

https://apps.apple.com/de/app/radioqfm/id1567887553

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.qfm

 

Die Testphase unseres neuen Radiosenders ist abgeschlossen und Sie können sich – von 7:00 – 0:00 Uhr jede Stunde – auf spannende aktuelle Moderationen und 24 Stunden durchgehend die beste und aktuellste Musik freuen.

Wir möchten so viel mehr Menschen erreichen – aber diese Projekte haben unsere ganze Kraft aber auch unsere Ressourcen verbraucht

Wir werden in den nächsten Tagen noch einige Spendenaufrufe starten und hoffen, dass Sie uns unterstützen.

Mitdenken Freiburg

Auf das Konto:

DE61 1001 1001 2620 3569 10

BIC: NTSBDEB1XXX

Betreff:

 „Mitdenken Spende Kto. R. Freund“

 

Patreonhttps://www.patreon.com/Querdenken761 

Paypal ron@nichtohneuns-freiburg.de

One Comment

  1. Hotte W

    “Tragen Schilder mit radikalen Parolen wie „Demokratie braucht Freiheit“ mit sich. Provokation pur!”
    Demokratie braucht Freiheit Provokation pur??? Radikalen Parole?? Was haben diese Menschen für ein Rechtsverständnis oder meinen die eine Demokratie wie in der DDR?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz