Schweiz – Bundesamt für Statisik – Belastung der Schweizer Spitäler im Covid-Jahr 2020- Der Podcast

Ein Podcast von Clark Kent über die Offiziellen Zahlen der Auslastung Schweizer Spitäler im Jahr 2020 für Radio Qfm

Die Belastung der Schweizer Spitäler im Covid-Jahr 2020 hat jetzt das Bundesamt für Statistik detailliert ausgewiesen.

2,9 Prozent aller Personen, die im 2020 in ein Spital eingeliefert wurden, waren positiv auf Sars-Cov-2 getestet. Weil Covid-Patienten und Patientinnen – meistens mit Grunderkrankungen – überdurchschnittlich lang im Spital behandelt wurden, beanspruchten sie 4,2 Prozent aller Pflegetage in den Spitälern der Schweiz. 

Zu seiner neusten Statistik der Hospitalisierungen im Jahr 2020 machte das Bundesamt für Statistik BFS noch folgende Feststellungen: 

  • Von insgesamt 1,4 Millionen Spitalaufenthalten wurden bei 2,9 Prozent oder 40’893 Aufenthalten Covid-19 diagnostiziert. Dabei präzisiert das BFS: «Zu beachten ist, dass aus den Daten keine Aussage dazu möglich ist, ob die Covid-19-Erkrankung oder eine andere Erkrankung die Ursache für den Spitalaufenthalt war.» Im Meldeformular ans BAG müssen die Spitäler zwar angeben, ob der Grund des Spitalaufenthalts «Covid-19» oder ein «anderer» sei. Bei der Auswertung macht das BAG diese Unterscheidung jedoch nicht. Im Extremfall wird ein Unfallopfer, das im Spital positiv getestet wird, als Covid-Patient in die Statistik aufgenommen.
  • Der Anteil der Männer betrug 57 Prozent, derjenige der Frauen 43 Prozent. Das Durchschnittsalter lag bei 68 Jahren.
  • Bei 13 Prozent aller Hospitalisierten war eine Verlegung in die Intensivstation nötig. Jeder vierte Patient oder jede vierte Patientin verstarb auf der Intensivstation. Die Verstorbenen waren durchschnittlich 80 Jahre alt.
  • 2020 verfügten die Spitäler über 3,4 Prozent mehr Pflegepersonal als im Jahr 2019.
Quelle: Podcast von Clark Kent für Radio Qfm.network
Bild: Radio Qfm Editor Edition
Quelle: infosperber.ch 
Ein Podcast von Clark Kent über die Offiziellen Zahlen der Auslastung Schweizer Spitäler im Jahr 2020 für Radio Qfm

Jetzt kostenlos die Radio Apps downloaden

Hier die kostenlose Radio Qfm App für Android Downloaden
Hier die kostenlose Radio Qfm App für Apple Downloaden

Querdenken-761 Wir benötigen finanzielle Hilfe

Wir haben bis jetzt den größten Teil der Ausgaben durch unser Team finanziert aber jetzt benötigen wir Hilfe.

Wir müssen nun Mitarbeiter einstellen, da wir die Arbeit nicht mehr allein bewältigen können

 

Auch haben wir „Medial“ aufgerüstet und unsere erste Zeitung herausgegeben – unter www.qfm.network ist das erste „Querdenken Radio“ in Betrieb genommen worden. 

 

Jetzt mit neuer Radio-Qfm-APP für Apple und Android

https://apps.apple.com/de/app/radioqfm/id1567887553

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.qfm

 

Die Testphase unseres neuen Radiosenders ist abgeschlossen und Sie können sich – von 7:00 – 0:00 Uhr jede Stunde – auf spannende aktuelle Moderationen und 24 Stunden durchgehend die beste und aktuellste Musik freuen.

Wir möchten so viel mehr Menschen erreichen – aber diese Projekte haben unsere ganze Kraft aber auch unsere Ressourcen verbraucht

Wir werden in den nächsten Tagen noch einige Spendenaufrufe starten und hoffen, das Sie uns unterstützen.

Team Querdenken-761 – Querdenken Freiburg – Achtung neues Konto!

Auf das Konto:

DE61 1001 1001 2620 3569 10

BIC: NTSBDEB1XXX

Betreff:

 „Mitdenken Spende Kto. R. Freund“

 

Patreonhttps://www.patreon.com/Querdenken761 

Paypal ron@nichtohneuns-freiburg.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz