Trump – Biden Wahlen Wahlmännerstimmen 2020-12-16

In den amerikanischen Bundesstaaten ist das relative Mehrheitswahlrecht die Regel. Man bezeichnet es auch als „Winner-takes-all“-System. Das bedeutet, dass jener Kandidat, der in den diversen Bundesstaaten die meisten Stimmen auf sich vereint, über alle Stimmen verfügt, die diesem Bundesstaat bei der Präsidentenwahl zustehen. Der Sieger vereint also die gesamten Stimmen bei der eigentlichen Wahl des Präsidenten auf sich und auf die Kandidaten seiner Partei. Der Verlierer geht leer aus.

Dem historischen Ritual zufolge treffen sich die Wahlmänner jeweils am Montag nach dem zweiten Mittwoch im Dezember in ihren Hauptstädten und geben ihre Stimme zur Präsidentschaftswahl ab. Also tritt das besagte Wahlmännerkollegium nie zusammen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.