Wie das Auswärtige Amt auf spanische Zahlen hereinfällt

Spanien und das auswärtige Amt

Abgeraten wird auf Basis der “Madrider Zahlenspielerei” nur von Reisen nach Aragon, Katalonien und Navarra, aber nicht von Reisen in den erneuten Infektionsherd Madrid.

Das Auswärtige Amt hat wegen der Ausbreitung von Covid-19 von “nicht notwendigen, touristischen Reisen in die autonomen Gemeinschaften Aragón, Katalonien und Navarra” in Spanien “aufgrund erneut hoher Infektionszahlen und örtlichen Absperrungen abgeraten” (Hervorhebung im Original). “Spanien war von Covid-19 vergleichsweise stark betroffen”, und fügt an, dass die Zahl der Neuinfektionen “inzwischen jedoch stark gesunken” sei.

“Allerdings gibt es derzeit neue regionale Infektionsherde in Aragón, Katalonien und Navarra.”

Und wieder stürzt man sich allein auf die Zahl der neu ermittelten Fälle und das Resümee aus der falschen Analyse wird von den Medien munter nachgeplappert. Eine kritische Überprüfung findet nicht statt. An dieser Stelle wurde mehrfach darauf hingewiesen, auch gerade wieder im Zusammenhang mit dem erneuten Aufflammen von Infektionen in Spanien, dass es alles andere als intelligent ist, sich an festgestellte Neuinfektionen zu klammern.

Quelle: Heise.de

Bild: Unsplash – florencia-potter

One Comment

  1. Claudio

    Frage: Was ist die Aussage dieses Abschnitts? Ist mir nicht klar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz