Österreich wird durch die Österreicher wieder geöffnet!

Ein Kommentar von R. Freund

Aufgrund massiver Proteste und Demonstrationen in Wien, Linz, Graz und anderen Städten, knickt die Bundesregierung von Österreich ein.

Mit dem Slogan „Kurz muss weg“ sind zehntausende auf die Straßen gegangen.

Ob eine Demonstration nun genehmigt war oder nicht, war dabei nur zweitrangig. 

Schon das Österreichische Verfassungsgericht hatte entschieden, dass die Regierung keinerlei Beweise dafür vorgelegt hatte, dass Sie schon im ersten Lockdown in Jahr 2020 die notwendigen Fakten und Untersuchungen für einen so weitreichenden Eingriff in die Grundrechte gesammelt hatte.

Der Bundesgerichtshof erklärte kurzerhand den Lock-Down für verfassungswidrig und die Bundesregierung dafür verantwortlich und haftbar.
Ein – zu einem für Sebastian Kurz günstigen Zeitpunkt – aufgetretener Terroristischer Anschlag in Wien hatte viele Todesopfer zu beklagen. 

Dieser Terroranschlag hatte die Demonstrationen und Proteste für ein paar Wochen in Schach gehalten und weiter Angst und Schrecken verbreitet.

Die Österreicher wollten sich aber nicht weiter unterwerfen und haben die Straßen der Städte mit oder ohne Genehmigung für sich zurückerobert. 

Ein besonderer Dank galt hier wohl auch der Polizei in Österreich, die zu keinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise, unverhältnismäßig gegen ihre Bürger vorgegangen war.
Im Gegenteil viele Fotos und Videos zeigen, dass sich die Polizei – im Protest gegen die totalitären Maßnahmen des Kabinetts um Sebastian Kurz – mit den Bürgern verbündet hatte und gemeinsam gegen die unsinnigen Corona Maßnahmen agierte.

Nur noch „Wenige in Österreich“ glauben, dass der Drosten PCR-Test wirklich eine Infektion nachweisen kann. Damit wäre dann die Grundlage jeder Pandemie gekippt, denn nur durch den „Glauben“ an den Drosten Test lassen sich „Inzidenzwerte“ und „Infektionen“ zu Schlagwörtern machen, die die Menschen in Angst und Schrecken versetzen können. 

Weder in Österreich noch in Deutschland oder der Schweiz gibt oder gab es im Jahresmittel eine Übersterblichkeit. Die neusten Statistiken mit In Bezugnahme der „Geburtenstarken Jahrgänge“ und der Überalterung der Bevölkerung machen da ganz klare und kaum anfechtbare Aussagen.

Österreich öffnet nun also am 8 Februar wieder die Schulen und sämtliche Geschäfte. 

Museen können wieder besucht werden.

Die Gastronomie muss noch etwas warten.

Ob sich die Österreicher und vor allem die Österreichische Polizei, an die von Sebastian Kurz verordnete Pflicht zum FFP2 Maskentragen in der Öffentlichkeit halten und ob es kontrollieren wird, steht in den Sternen.

Aber schon jetzt steht nach allen Auswertungen nahezu sicher fest:

Ob mit oder ohne Maske, ob mit oder ohne Abstand, ob mit oder ohne Lüftung und was auch immer den Behörden noch alles eingefallen ist.

Es gibt und gab keine Pandemie – außer der PCR-Test Pandemie und einer neuen Definition dessen was eine Pandemie sein soll.

Die Pharmaindustrie freut sich über die Milliarden, die sie mit den zweifelhaften Impfungen verdient und mache Menschen schütteln schon jetzt ungläubig den Kopf über diesen Schildbürgerstreich, der Milliarden von Menschen durch die Mainstream-Medien glaubhaft gemacht wurde und leider auch viele Opfer zu verzeichnen hatte und noch hat.

Wir reden hier über die jährlichen – seit Jahrhunderten wiederkehrende Grippewelle – im Herbst und im Frühjahr.

Es ist furchtbar, dass so viele Menschen an der Grippe, Influenza, Sars oder anderen Viren sterben aber  – wir sind nun mal sterblich.

Gerichte werden sicher über Jahrzehnte mit der Aufarbeitung und den Schuldzuweisungen zu tun haben, wenn wir es schaffen unsere Demokratien zu retten und wieder demokratische Regierungen installieren.

Auch müssen wir aufpassen, welchen Medien wir glauben schenken und vor allem brauchen wir wesentlich mehr Skepsis  – jedweder Art von Führung gegenüber.

Wir brauchen die Rückkehr zu einer Diskussion – und Streitkultur, denn das ist das Wesen einer Demokratie.

Das wird mit Sicherheit auch Sebastian Kurz sehr bald am eigenen Leib erfahren, denn die Politik der kleinen Schritte und die Salami-Strategie mit schrittweisen Öffnungen, werden die Österreicher nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Regierung Österreichs gegen die „Oberste Instanz“ – „Das Bundesverfassungsgericht“ hinweg regiert. 

Auch die in Österreich glücklicherweise noch vorhandene Opposition bringt sich in Stellung und mit etwas Glück gelingt ja ein weiterer Misstrauensantrag gegen das totalitär arbeitende System der Regierung Sebastian Kurz.

Bild: Unsplash – Alex Alvarez

Querdenken-761 Wir benötigen finanzielle Hilfe

Wir haben bis jetzt den größten Teil der Ausgaben durch unser Team finanziert aber jetzt benötigen wir Hilfe.

Wir haben in den letzen Monaten Ausgaben für die Demonstrationen, Equipment, Anlage, Flyer, Karten, Tische, Zelte, Fahrzeuge für die Blogs mit Servern, Programmierern, Internet – und Telefonkosten, Software, Hardware 

Jetzt kommen auf uns erhebliche Anwalts – und Beratungskosten zu, dass können wir nur mit eurer Hilfe schaffen“

Wir werden in den nächsten Tagen noch einige Spendenaufrufe starten und hoffen, das Sie uns unterstützen.

Team Querdenken-761 – Querdenken Freiburg – Achtung neues Konto!

Auf das Konto:

DE61 1001 1001 2620 3569 10

BIC: NTSBDEBTXX

Betreff:

 „Mitdenken Spende Kto. R. Freund“

 

Patreonhttps://www.patreon.com/Querdenken761 

Paypal – ron@nichtohneuns-freiburg.de

One Comment

  1. Finn

    Die beste Nachricht seit langer Zeit – Danke dafür !

Comments are closed.


Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz