18/06

Österreich – Teil II – Volksbegehren für Rechtsstaatlichkeit und Anti – Korruption

Das , liebe Zuhörer – sind durchaus – nennen wir es mal „mutige Worte des Bundeskanzlers Sebastian Kurz. Steht er und seine politischen Freunde doch seit Wochen und Monaten unter Dauerbeschuss mit dem Vorwurf der Vetternwirtschaft bis hin zum Korruptionsverdacht . Oder ist es eventuell eine Empfehlung der teuer eingekauften...

17/06

Österreich – Volksbegehren für Rechtsstaatlichkeit und Anti – Korruption geht an den Start

Wir werfen heute einen Blick zu unseren Nachbarn nach Österreich.Prominente Persönlichkeiten aus Justiz und Politik bringen ein Volksbegehren für Rechtsstaatlichkeit und Anti – Korruption an den Start.

30/05

Österreich – Mut-Polizistin kündigte und ist nun bei der Zeitschrift “Wochenblick”

„Ich gelobe, dass ich die Gesetze der Republik Österreich befolgen und alle mit meinem Amte verbundenen Pflichten treu und gewissenhaft erfüllen werde.“ Diesen Eid habe ich im Jahre 1999 in Linz nach meinem Eintritt in den Polizeidienst geleistet. Nicht nur geleistet, sondern immer danach gehandelt.

17/03

Umfrage: Die Mehrheit der Österreicher ist “genervt” von “vorgeschriebener Meinung”

Eine Umfrage in Österreich zeigt, dass ein Großteil der Befragten Angst hat, seine Meinung frei zu äußern, selbst im Internet.  Die Hälfte hält die "politische Korrektheit" für übertrieben und befürchtet, dass ihre Ansichten für "rechts" erklärt werden.

10/03

„Haltet den Dieb!“, schrie der Brandstifter und wollte wieder Biedermann sein

„Die Gewalt widert mich an!“, rief der Kanzler, der höchstselbst das Volk genüsslich spaltet und blickt mit gespielten Krokodilstränen auf sein teuflisches Werk.  Ja, mein lieber Kindkanzler!  500.000 Arbeitsplätze ungeniert zu vernichten, 500.000 Menschen in die Vorhölle der Arbeitslosigkeit, der Kurzarbeit zu schicken, zigtausenden Betrieben die Hilfsgelder zu verweigern, der...

07/02

Kein Schengenabkommen mehr? Polizei verhindert grenzüberschreitende Corona-Demonstration

Bei der Veranstaltung „Für grenzenlose Selbstbestimmung“ auf der Saalachbrücke zwischen der Stadt Salzburg und Freilassing erwarteten die Organisatoren auf österreichischer Seite bis zu 2.000, auf bayrischer Seite bis zu 200 Teilnehmer.  Laut Polizeiangaben dürften es in Freilassing aber mehr als das Fünffache geworden sein. Die Teilnehmerzahl überstieg die Erwartungen der...

04/02

Druck zeigt Wirkung: Mehrere EU-Länder lockern Corona-Maßnahmen

In anderen EU-Ländern hat jedoch der zunehmende Unmut über die Pandemie-bedingten Einschränkungen zur Folge gehabt, dass bestehende Maßnahmen nicht weiter verschärft und teilweise sogar gelockert wurden. Österreich nimmt Abschied von einigen Corona-Maßnahmen