Russland , der Westen und die Coronazahlen

Auch wenn ich es nicht gerne tue: Ich schreibe heute zu COVID-19, denn mir ist aufgefallen, dass es ganz erhebliche Fragezeichen bei der Ermittlung der Todeszahlen gibt. Noch deutlicher ist der Unterschied, wenn man sich anschaut, wie die Medien in Russland und im Westen mit dem Thema umgehen.

Ich sage es immer wieder: Ich verstehe Corona nicht. Zuerst wird ein Lockdown verhängt, dann bleibt die große Katastrophe aus, aber die Panikmache in den Medien geht weiter. Besonders absurd ist in meinen Augen der Hype zum Beispiel um die Corona-App. Zuerst wurde versprochen, wie sicher sie garantiert ist und jeder sollte sie herunterladen. Dass die Daten dort sicher sind, lässt sich zumindest bezweifeln. Zu wertvoll sind die Daten, die die App liefern soll.

„Übrigens werden nur in Russland post-mortem Untersuchungen von jedem Verstorbenen mit Verdacht auf das Coronavirus durchgeführt. Und die Kriterien sind noch strenger, als die Anforderungen der Weltgesundheitsorganisation. Es gibt eine klare Aufteilung in drei Kategorien: das Virus verursachte den Tod, das Virus verschlimmerte eine chronische Krankheit oder das Virus war im Körper, aber der Tod trat aus einem anderen Grund ein.“

Quelle: anti-spiegel.ru

Bild: Pixabay – BlenderTimer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.