Thema: Geld und Werte – Briefmarken und Münzen für $32 Millionen bei rekordverdächtiger Sotheby’s-Auktion verkauft

Extrem seltene Briefmarken und eine einzigartige Münze wurden für insgesamt 32 Millionen Dollar versteigert. Sotheby’s in New York war Gastgeber der rekordverdächtigen Versteigerung.

Was waren die Objekte? Der 1933 Double Eagle wird als der Heilige Gral der Münzen bezeichnet und erzielte mit 18,9 Millionen Dollar einen rekordverdächtigen Preis.

Die 1933 Double Eagle Goldmünze kam nie in Umlauf, dank Präsident Franklin D. Roosevelt
Wie sie weiter erklären, zog sich Amerika unter Präsident Franklin D. Roosevelt aus dem Goldstandard zurück. Gold als bestimmender Faktor für den Wert einer Währung zu haben, war angesichts der Großen Wirtschaftskrise nicht mehr tragbar. So wurde diese schöne Münze überflüssig, noch bevor sie jemandem in die Hände fiel.

Sie wurde von dem Bildhauer Augustus Saint-Gaudens entworfen und zeigt auf der einen Seite einen Adler und auf der anderen Seite die Liberty. Das Smithsonian Magazine merkt an, dass das Los von Sotheby’s die einzige Münze in Privatbesitz ist, die nicht von der Regierung zurückgeholt wurde.

Die Auktion des Double Eagle war in dreieinhalb Minuten vorbei und übertraf den Weltrekord für einen Münzverkauf fast um das Doppelte, wie es in der Pressemitteilung von Sotheby’s heißt. Das gleiche Kunststück gelang bereits im Jahr 2002, als er für 7,59 Millionen Dollar verkauft wurde. Dierfunkelnde Münze hat einen Nennwert von 20 Dollar.

Eine rekordverdächtige Goldmünze wird immer die Aufmerksamkeit der Medien auf sich ziehen. Aber es gab auch andere atemberaubende Schätze zu ersteigern. Die British Guiana One-Cent Magenta ist die begehrteste Briefmarke des Planeten. Mit einem Preis von 8,3 Millionen Dollar übertraf sie wohl alle Erwartungen.

Die British Guiana One-Cent Magenta wurde aus der Not heraus gedruckt und dann vermutlich in Vergessenheit geraten
Die rosafarbenen, achteckigen Briefmarken wurden als einmalige Aktion im heutigen Guyana herausgegeben. Wie das Smithsonian Magazine schreibt, war eine „Briefmarkenknappheit“ dafür verantwortlich, dass die den Briefumschlag schmückende Kuriosität produziert wurde.

Eine einzelne One-Cent Magenta wurde 1873 von dem Sammler Vernon Vaughan aus Schottland gefunden. Vaughan sticht aus der Masse heraus, da er zu dieser Zeit erst 12 Jahre alt war!

Diese „Jenny from the Block“ hat eine turbulente Geschichte

Das letzte Los war eine bekannte Marke: der sagenumwobene 24-Cent-Block Inverted Jenny Plate. Wer war Jenny? Ein blauer Curtiss JN-4-Doppeldecker!

Das Luftbild wurde versehentlich verkehrt herum gedruckt, wodurch eine der ultimativen philatelistischen Raritäten entstand. Der Block mit 4 x 24 Cent-Briefmarken brachte 4,9 Millionen Dollar ein. Damit nimmt er den zweiten Platz der wertvollsten Briefmarken nach der British Guiana One-Cent Magenta ein.

Die Sammlung war im Besitz des Schuhdesigners Stuart Weitzman

Der Hammer fiel bei dieser einzigartigen Auktion am 8. Juni. Sotheby’s bezeichnete die exklusive Veranstaltung als „Three Treasures – Collected by Stuart Weitzman“. Abgesehen von seinem Interesse an Vintage-Ephemera ist Weitzman ein Unternehmer und Philanthrop, der sich einen Namen als Designer von Luxusschuhen gemacht hat.

Wie in der Pressemitteilung von Sotheby’s Match, die die Auktion bewirbt, zu lesen ist, konzentrierte sich Weitzman schon in seiner Jugend auf das Sammeln von Münzen und Briefmarken. Das Interesse begann im Alter von 12 Jahren – zufällig das gleiche Alter wie sein Vorgänger Vernon Vaughan – nachdem sein Bein in einen Gips gelegt wurde und er eine Ablenkung brauchte.

Der Double Eagle kam 2002 in seinen Besitz. Die Briefmarken wurden 2014 von Weitzman erworben. Sotheby’s weist darauf hin, dass Weitzman die Stücke im Laufe der Jahre für öffentliche Ausstellungszwecke freigegeben hat, sie also nicht in einem privaten Trophäenzimmer versteckt wurden.

Vom Auktionshaus zitiert, beschrieb Weitzman den Besitz der Gegenstände als „eine Ehre“. Er sagte, es „erfüllt mich mit großer Freude“, dass er sie überhaupt kaufen durfte.
Berichten zufolge wird Weitzman die 32 Millionen Dollar für einen guten Zweck investieren. In einer Rede im März äußerte er sich philosophisch über die Weitergabe des Besitzes: „Heute ist es mein Traum, ein Vermächtnis für wohltätige Zwecke zu hinterlassen, an das die Erlöse aus dem Verkauf dieser Schätze gehen werden.“

Richard Austin, Global Head of Books & Manuscripts bei Sotheby’s, beschrieb jedes einzelne Objekt als „einen Meilenstein für sich.“ Das außergewöhnliche Zusammenkommen von Münzen und Briefmarken sieht er jedoch als „eine einmalige Gelegenheit“.

Wer denkt, dass das Sammeln von Münzen und Briefmarken ein Hobby für Verlierer ist, der könnte jetzt umdenken.

Quelle: connectiv.events

Bild: Pixbay – Photomontage WikiImages

Querdenken-761 Wir benötigen finanzielle Hilfe

Wir haben bis jetzt den größten Teil der Ausgaben durch unser Team finanziert aber jetzt benötigen wir Hilfe.

Wir müssen nun Mitarbeiter einstellen, da wir die Arbeit nicht mehr allein bewältigen können

 

Auch haben wir “Medial” aufgerüstet und unsere erste Zeitung herausgegeben – unter www.qfm.network ist das erste “Querdenken Radio” in Betrieb genommen worden. 

 

Jetzt mit neuer Radio-Qfm-APP für Apple und Android

https://apps.apple.com/de/app/radioqfm/id1567887553

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.qfm

 

Die Testphase unseres neuen Radiosenders ist abgeschlossen und Sie können sich – von 7:00 – 0:00 Uhr jede Stunde – auf spannende aktuelle Moderationen und 24 Stunden durchgehend die beste und aktuellste Musik freuen.

Wir möchten so viel mehr Menschen erreichen – aber diese Projekte haben unsere ganze Kraft aber auch unsere Ressourcen verbraucht

Wir werden in den nächsten Tagen noch einige Spendenaufrufe starten und hoffen, das Sie uns unterstützen.

Team Querdenken-761 – Querdenken Freiburg – Achtung neues Konto!

Auf das Konto:

DE61 1001 1001 2620 3569 10

BIC: NTSBDEB1XXX

Betreff:

 „Mitdenken Spende Kto. R. Freund“

 

Patreonhttps://www.patreon.com/Querdenken761 

Paypal ron@nichtohneuns-freiburg.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.