Warum ich aus den Grünen austrete – ein Offener Brief

Ein Podcast von Von Stefan Parhofer für die Nachdenkseiten.de

Warum ich aus den Grünen austrete – ein Offener Brief.

 

An was denken Sie beim Begriff „Zeitenwende“?

 

Klar, an den 24. Februar 2022 natürlich, das wird Ihnen ja gerade eingetrichtert. Bombardements aus der Luft und nächtliche Explosionen liefern immer gute Fernsehbilder, das war auch schon im ersten Golfkrieg so.

Wahrscheinlich denken Sie auch an den 11. September 2001 und die teuflisch-geniale Ikonographie des Terrors. Unter dem Schock der Ereignisse wird der weltweite Krieg gegen den Terror ausgerufen.

Der digitale Überwachungsstaat macht einen großen Schritt nach vorne, das Völkerrecht und die friedliche Konfliktlösung einen großen Schritt zurück.

Die Bush-Doktrin räumt den USA das Recht auf einen Präventivkrieg ein, wo immer sie ihre Interessen für gefährdet halten.

Mindestens 1,3 Millionen Menschen sterben in Afghanistan, Pakistan, Irak und Libyen; die Länder werden um Jahrzehnte zurückgeworfen.

Oder an den 11. März 2011, der uns mit einer Dramaturgie, die von Roland Emmerich hätte stammen können, einen 72-stündigen Wochenend-Thriller mit dem Finale eines „explodierenden“ Kernkraftwerks in Fukushima geliefert hat.

Obwohl Fukushima dem Pro & Contra der deutschen Atomsicherheit kein einzig neues Sachargument hinzugefügt hat, vollzieht die Politik vor dem Hintergrund anstehender Landtagswahlen und angeheizt durch mediale Dauerbombardierung in wenigen Tagen eine 180-Grad-Wende. Dadurch steigt der fossile Anteil im deutschen Strommix und auch die Abhängigkeit von russischem Erdgas, das zu dieser Zeit aber noch keinen politischen Makel hat.

Aber vergessen wir bitte auch nicht den Corona-März 2020. Es werden nicht nur Grundrechte eingeschränkt, sondern auch „Rettungspakete“ in dreistelliger Milliardenhöhe geschnürt, die sämtliche fiskalischen Debatten der vergangenen Jahrzehnte wie Kindergartengeplärr erscheinen lassen. Die psychosozialen und sozioökonomischen Folgen werden ausgeblendet, es regiert der virologische Tunnelblick auf die Inzidenzen. Die medizinwissenschaftliche Ursünde dabei: Es wird von Anfang an nicht zwischen Tod „mit“ und „durch“ Corona unterschieden.

Und nun also der Ukraine-Krieg: Nach dem „Varadu“ (Abkürzung für: völkerrechtswidriger Angriff Russlands auf die Ukraine) macht die deutsche Außenpolitik an einem einzigen Wochenende eine Kehrtwende:

Ein 100 Milliarden schweres Aufrüstungsprogramm wird als „Sternstunde“ des Bundestages bezeichnet; die Grünen entdecken auf wundersame Weise ihre Liebe zu Waffenlieferungen in Kriegsgebiete und zu Fracking-Flüssiggas aus den USA. Das „Z“ wird ein böser Buchstabe.

Vier Ereignisse, die anscheinend nichts miteinander zu tun haben? Vier weltweite Krisen, auf die die Weltgemeinschaft so reagiert hat, wie sie reagieren musste? Jedes dieser Ereignisse erhielt Attribute wie „Zeitenwende“ und „die Welt ist eine andere geworden“ – sie wurden so oft von Politikern und Medien wiederholt, dass innerhalb kürzester Zeit der Boden für eine politische Kehrtwende bereitet war.

Aber waren diese Ereignisse „objektiv gesehen“ wirklich so einschneidend für den Lauf der Weltgeschichte?

Mir scheint: In allen vier Fällen war nicht das Ereignis die Zäsur, sondern wie die Welt reagiert hat. Und das macht einen großen Unterschied: Denn man hätte auch anders (besonnener, moderater) reagieren können.

Wäre die Welt wirklich so viel unsicherer, wenn man Afghanistan und Irak nicht in Schutt und Asche gebombt hätte, wenn die deutschen AKW noch weiterlaufen würden, wenn auch in der Corona-Krise der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit gegolten und wenn man schon längst eine Sicherheitsarchitektur gemeinsam mit Russland gebaut hätte?

Wurde die Zeitenwende nicht eher herbeigeredet, herbeigesendet und herbeibeschlossen – in einer sich gegenseitig verstärkenden Hysterie aus Politik, Medien und Gesellschaft? (Ob und welche wirtschaftlichen und politischen Interessen diese Entwicklung jeweils gezielt gefördert haben, ist eine ganz andere Frage.)

Natürlich stehen die Grünen hier nicht allein da.

Im Falle des Einmarsches in Afghanistan, Corona-Maßnahmen und Russland-Sanktionen bestand ein breiter Konsens im Deutschen Bundestag und auch innerhalb der so genannten westlichen Wertegemeinschaft.

Im Falle des Irakkriegs wurden zumindest Zweifel geäußert – und für den Atomausstieg waren die Grünen sowieso.

Grundsätzlich sehe ich in den Grünen eine positive gestalterische Kraft, die auch auf kommunaler Ebene sehr viel Gutes bewirkt. Deswegen bin ich ja vor 8 Jahren eingetreten, obwohl das für mich politisch durchaus ein weiter Weg war und ich auch heute nicht in allen Punkten auf der Linie der Grünen bin.

Aber als Mitglied einer Partei muss man immer Kompromisse machen, das ist ja auch das Wesen der Demokratie. Meine erste Kreisversammlung (mit Toni Hofreiter) habe ich in sehr guter Erinnerung – in diesem kleinen, nicht-öffentlichen Kreis wurde entgegen dem Klischee überhaupt nicht „ideologisch“ argumentiert, sondern mit tiefem Fachwissen und viel gesundem Menschenverstand.

Gerade deswegen ist für mich der moralische Rigorismus der Grünen-Führung absolut nicht nachvollziehbar und auch unerträglich. Diese Position hat sich nach dem ersten Schock vom 24. Februar leider nicht gelockert, sondern eher verfestigt. Die Grünen sind hier nicht Getriebene, sondern Treiber. Ein Gegenantrag der Grünen Jugend wurde am 30.4. abgelehnt; ein Aufruf für eine Urabstimmung ist weit davon entfernt, das notwendige Quorum (5% der Mitglieder) zu erhalten. Daher halte ich es für konsequenter, meine Parteimitgliedschaft zu beenden.

Die Reaktion des Westens auf den russischen Angriff ist moralisch selbstgerecht, aber inkonsistent. Sie ist geopolitisch blind für die Ursachen des Krieges (der eben nicht wirklich überraschend war), kaschiert das diplomatische Versagen im Vorfeld, kurzsichtig in Bezug auf ihre Wirkung und zementiert nur die wirtschaftliche und militärische Hegemonie der USA. Europa verzwergt sich im Schatten der NATO, anstelle endlich eine von den USA unabhängige, an europäischen Werten und Interessen ausgerichtete Sicherheitspolitik zu verfolgen. Diese Chance dürfte nun für die nächsten Jahrzehnte verbaut sein.

Der Begriff „Zeitenwende“ hat die Wirkung eines Totschlagarguments.

Sachlich und differenziert vorgetragene Gegenargumente werden oftmals pauschal abqualifiziert. Wer sie vorbringt, wird in einen Topf mit Verschwörungstheoretikern geschmissen oder gilt als Opfer russischer Propaganda. Der politische Diskurs wird durch moralischen Rigorismus und das Tina-Argument („There is no alternative“) ersetzt. Der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit? – Fehlanzeige!

Klar, man könnte nun sagen: So funktioniert eben Demokratie im Medienzeitalter. Das stimmt. Aber sollte sie nicht irgendwie anders funktionieren? Zumindest bei mir bleibt starkes Störgefühl. Das Bild einer im Grunde doch weitgehend programmatischen, rationalen Politik wird gestört. Denn kaum kommen die immer gleichen Bilder aus New York, Fukushima, Bergamo oder Kiew in den Nachrichten, scheint das Parteiprogramm Makulatur. Das Stammhirn regiert. Als Rechtfertigung wird eine Zeitenwende ausgerufen.

Vielleicht bin ich auch nur total naiv. Aber wenn dieser irrationale Politik-Modus sich als Standard etabliert, dann sind viele unserer programmatischen Diskurse nur noch eine Farce. Dann brauchen wir keine Parteitage und -programme mehr, sondern können wir es der kollektiven politisch-medialen Krisendynamik überlassen, was uns die nächste „Zeitenwende“ beschert. Sie wird sicher anders ausfallen, als wir erwarten.

Quelle: Nachdenkseiten.de

Bild: Radion Qfm Edition Warum ich bei der Partei Die Gruenen austrete piqsels.com-id-jgiyn

Radio Qfm

Wir brauchen ihre Unterstützung

Täglich senden wir von 7-16 Uhr neuste US- und UK-Hits, ab 16 Uhr coole Country & Blues Musik, ab 22 Uhr elektronische Dance-Musik.

Stündlich werden Podcasts von uns und unseren Partnern, wie Apolut, Corona-Transition, Sam & Daniel von Mittelerde.tv und anderen ins Programm eingebunden.

 

All das kostet Geld.

 

Um das Programm kontinuierlich zu betreuen und auszubauen, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen.

Mit Ihnen zusammen wollen wir eine hörbare Radio-Stimme für alle friedlichen und freiheitsliebenden Menschen werden.

 

Bitte spenden Sie für Radio Qfm

 

Kontonummer:

Konto:

DE61 1001 1001 2620 3569 10

BIC: NTSBDEBTXX

Betreff:

„Radio Qfm Schenkung Kto. R. Freund“

Patreon – https://www.patreon.com/Querdenken761

Paypal – ron@nichtohneuns-freiburg.de

9 Comments

  1. Liz Schmidt

    Wir haben per heute 1131 Bürgerinitiativen gegen Windkraft, hier die Quelle:
    https://www.windwahn.com/karte-der-buergerinitiativen/

    Wir haben etwa 8.000.000 – 24.000.000 (also vierundzwanzig Millionen) Schallopfer im Land, Quelle
    https://www.windwahn.com/2019/05/11/windraeder-haeufig-ursache-fuer-schlafstoerungen-und-mehr/
    Immer mehr Menschen erreichen uns und schildern sehr verzweifelt ihre Hilfslosigkeit gegenüber Behörden und Ärzten. Schallbetroffene reagieren mit unterschiedlichen Symptomen fast dauerhaft auf Infraschall (20 – 0,1 Hertz). Mit Kopfgeräuschen, Ohrenschmerzen, Tinnitus, Schwindel und Übelkeit fangen die ersten Wahrnehmungen an. Durch die sehr hohen sowie steigender Anzahl an Windräder wird eine länger andauernde und hohe Dosis des unhörbaren aber dennoch wirkenden Schalls erzeugt. Oft kommen Atemnot, Bluthochdruck, Herzrhythmus- und Kreislaufstörungen, langanhaltende Magenschmerzen und Darmbeschwerden hinzu. Langzeit-Betroffene klagen über Schlafstörungen und extreme Müdigkeit, Konzentrations-Schwierigkeiten sowie Sehstörungen. Nicht wenige beschreiben stundenlange Qualen und Schmerzen als folterähnliche Zustände.
    Dabei muss man nicht in der Nähe dieser Anlagen wohnen oder arbeiten. Denn die Resonanzen, Schwingungen und Vibrationen verteilen sich über 3-20 km und weiter. Wegen seiner Wellenlänge durchdringen diese sogar Mauern- und Hauswände bis zu acht Metern Dicke. Infraschall in Verbindung mit Körperschall den die Windrad-Türme zusätzlich über die Fundamente in den Boden einleiten, lassen die Wirkung selbst in mehreren Kilometern Entfernung ansteigen.
    Schallerkrankte haben meistens eine Ärzte-Odyssee und Medikamententests über Jahre hinter sich, jedoch ohne Erkenntnis und Abhilfe. Die mögliche Ursache bleibt weiterhin vielen Bürgern und Ärzten verborgen.

    Schallbetroffen und schallerkrankt zu sein betrifft keine Minderheit. Nach uns vorliegenden Informationen sind je nach Umfeld und Lage 10- 30 % (ca. 8 – 24 Millionen) der Bürger in Deutschland betroffen.
    Betroffen, weil der technische Infraschall über viele Kilometer auf menschliche und tierische Organe einwirkt.
    Lassen Sie uns deshalb gemeinsam das Thema:
    – Windräder machen Menschen und Tiere krank –
    in die Öffentlichkeit rücken.
    Schallerkrankte haben meistens eine Ärzte-Odyssee und Medikamententests über Jahre hinter sich, jedoch ohne Erkenntnis und Abhilfe. Die mögliche Ursache bleibt weiterhin vielen Bürgern und Ärzten verborgen.

  2. Liz Schmidt

    Windräder lösen im Umkreis von 15/20/25 Kilometern folgende Erkrankungen aus (die Auflistung ist nicht abschließend):

    – Schlaflosigkeit (und damit mangelnde Regenerationsfähigkeit des Körpers)
    – schwer weggehende Bronchitis (Corona-Verwechslungsgefahr!)
    – Atemnot (Corona-Verwechslungsgefahr!)
    – Lungenkrebs (Corona-Verwechslungsgefahr!)
    – fokale Lungenfibrose (Corona-Verwechslungsgefahr!)
    – Lungenembolie (Corona-Verwechslungsgefahr!)
    – schwer weggehende Lungenentzündung (Corona-Verwechslungsgefahr!)
    – Lungenblutung (Corona-Verwechslungsgefahr!)
    – Sauerstoffmangel (Corona-Verwechslungsgefahr!)
    – Belastungsdyspnoe (Corona-Verwechslungsgefahr!)
    – COPD (Corona-Verwechslungsgefahr!)
    – Herzstillstand
    – plötzlicher Tod
    – „unerwarteter Tod“
    – „unverhoffter Tod“
    – Explodierende Tumore
    – Zusammenbruch des Immunsystems
    – Gefühl des Schwingens der Organe
    – Gefühl des Schwingens des Körpers
    – Hirnblutung
    – Hirninfarkt
    – Herzinfarkt
    – Herzrasen
    – Herzinsuffizienz
    – Diabetes
    – Nierenversagen/Niereninsuffizienz
    – Epileptische Anfälle
    – Stehenbleiben von Organen, insbesondere der Niere
    – vertikaler Nystagmus (unkontrolliertes Zucken der Augen)
    – Müdigkeit
    – Zwanghaftes Gähnen
    – Benommenheit
    – Schwindel
    – Übelkeit
    – Apathie
    – Ausbuchtungen in der Aorta
    – Platzen der Aorta mit anschließendem Verbluten innerhalb 2 Minuten
    – Blutungen im Atmungs- und Verdauungstrakt
    – Anstieg des Blutdruckes/Blutdruckentgleisung/Pulsentgleisung
    – Herzratenveränderung
    – Abriss des Herzmuskels
    – Veränderung der Atemfrequenz
    – Verringerung der Leistung der Herzmuskelkontraktion
    – Erhöhung der Adrenalinausschüttung
    – Veränderung der Gerinnungsfähigkeit des Blutes
    – Veränderung des Sauerstoffgehaltes des Blutes
    – starke Veränderung des Blutdrucksystems
    – Absenkung der Herzfrequenz
    – Verminderung Aufmerksamkeit und der Reaktionsfähigkeit
    – Sinken der elektrischen Leitfähigkeit der peripheren Gefäße
    – Absinken der Hauttemperatur
    – Zusammenbruch des Immunsystems
    – Modulation der Stimme
    – Schmerzen in der Herzgegend und Atembeschwerden
    – signifikante Verschlechterung des Hörvermögens
    – signifikante Auswirkungen auf subjektive Wahrnehmungen
    – nächtliches Zähneknirschen (Bissschiene hilft oft)
    – Darmverschluss
    – Darmkrämpfe
    – Magenkrämpfe
    – Krampfadern
    – Gefäßverschluss in den Beinen/Thrombosen
    – Lungenembolie
    – Körperschmerzen
    – Muskelschmerzen
    – Muskelrisse
    – Meniskusriss
    – Sehnenrisse
    – Gürtelrose
    – Wundrose
    – Haarausfall
    – Frozen-Shoulder-Syndrom
    – Bandscheibenvorfall
    – Leistenbruch
    – Kopfschmerzen
    – Clusterkopfschmerzen
    – Fehlsichtigkeit
    – verschwommenes Sehen
    – Erblindung
    – mangelnde Artikulationsfähigkeit
    – mangelnde Denkfähigkeit
    – Persönlichkeitsveränderungen (nicht zum Guten)
    – Erhöhung der Gewaltbereitschaft
    – Aggressionen
    – Gehirnstörungen
    – ADHS
    – Unruhe
    – Konzentrationsstörungen/Konzentrationseinbußen
    – nächtliches Erwachen mit Panikattacke
    – nächtliches Erwachen mit Harndrang
    – nächtliches Erwachen mit Schweißausbruch
    – Kribbeln bzw. „Ameisenlaufen“ auf der Haut
    – Taubheitsgefühle
    – Guillain-Barré-Syndrom
    – Angststörung
    – Verwirrung
    – Fehlgeburt
    – Impotenz
    – Denkstörungen/Verdummung/Verblödung
    – Asthma
    – Lungenkrebs
    – Lungenfibrose
    – Ersticken in einem Hustenanfall
    – schwer weggehende Bronchitis
    – Demenz (reversibel bei jungen Menschen, nicht reversibel bei Alten)
    – Parkinson
    – Schwindel
    – Tinnitus
    – Ohrendruck
    – Ohrgeräusche
    – Depressionen
    – Burnout
    – Suizidalität
    – Brustkrebs
    – Schilddrüsenkrebs
    – Bauchspeicheldrüsenkrebs
    – Non-Hodgkin-Lymphom
    – Prostatakrebs
    – Krebs, sonstiger
    – Ovarialkarzinom (Unterleibskrebs)
    – DNA-Schäden
    – Verlust der Lebensenergie
    – Verlust der Lebensfreude
    – Verlust der Libido
    – Verlust der Handlungsfähigkeit
    – Verlust von Belastbarkeit/Leistungseinbuße
    – Abfall der Leistung bei der Lösung serieller Wahlreaktionsaufgaben
    – Restless-Legs-Syndrom
    – extrem hoher Diabetes durch die Dauerzwangsbeschallung und kurze Zeit später Herzversagen/Herzstillstand (der Leichnam verfärbt sich innerhalb kurzer Zeit nach Eintritt des Todes schwarz)
    – Herztod beim Vorbeifahren an einem „Windpark“
    – Herztod beim Vorbeijoggen an einem „Windpark“
    – Unfalltod durch kurze neurologische Ausfälle beim Vorbeifahren an einem „Windpark“
    – Tod durch herumfliegende Eisbrocken bei Spaziergängern, Joggern und Autofahrern
    uvam.

    Sämtliche Körperzellen der um „Windparks“ herum wohnenden Menschen sind im 24-Stunden-Dauerstress (die Schallfrequenz ist unter 20 HZ und somit nicht hörbar, der Körper nimmt ihn aber andauernd wahr und befindet sich im Dauerstressmodus) mit fatalen Auswirkungen auf den ganzen Körper: eine Zellregeneration während des Schlafes ist nicht mehr möglich.

    (Die Zerstörung der Häuser, Heizungen und der unterirdischen Infrastruktur – Bersten der Wasser- und Abwasserrohre – durch Dauerbeschallung ist auch bemerkenswert: das sind Kriegshandlungen!)

    WINDKRAFT TÖTET MENSCHEN!

  3. Liz Schmidt

    Eidesstattliche Erklärungen zu Erkrankungen von Schallopfern
    https://www.windwahn.com/2017/07/12/eidesstattliche-erklaerung-zu-wts-und-vad-symptomen/

    Kapitel 3 – WTS und VAD – woran gesunde Menschen neben WKA erkranken 16.11.2019
    https://www.windwahn.com/2019/11/16/kapitel-3-wts-und-vad-woran-gesunde-menschen-neben-wka-erkranken/?option=com_content&view=article&id=405:reha-klinik-gegen-wka&catid=39:allgemein&Itemid=418

    Dauerbelastung ist am gefährlichsten 16. November 2019
    https://www.windwahn.com/2019/11/16/dauerbelastung-ist-am-gefaehrlichsten/

    Millionenfacher Tod an Windkraftwerken – zur Erinnerung! 23. Oktober 2019
    https://www.windwahn.com/2019/10/23/millionenfacher-tod-an-windkraftwerken-zur-erinnerung/#comment-590

    Infraschall als Waffe, Link zum Patent
    http://www.patent-de.com/20001012/DE19814798C2.html

    Die Energiewende tötet 03.12.2019
    http://www.nukeklaus.net/2019/12/03/die-energiewende-toetet/

    “Windkraftbetrieb ist fortgesetzte bewusste Körperverletzung” 5. Februar 2020
    https://www.windwahn.com/2020/02/05/windkraftbetrieb-ist-fortgesetzte-bewusste-koerperverletzung/

  4. Liz Schmidt

    Deutschland – unendlich stärker einstrahlen als in den anderen europäischen Ländern.
    Dr. Friedrich Buer: Windkrafträder – unzumutbare Belastung für Mensch & Tier? 21.06.2015
    https://www.youtube.com/watch?v=FF6mK2Xjkdg
    Windräder als Vogelmordanlagen, Fledermaus-Killer, Eiswerfer, Verursacher von krankmachendem Infraschall, Vernichter von Immobilienwert und Frieden der Dorfgemeinschaft und Burgergesellschaft – Folgen einer verbrecherischen Politik und Ökodiktatur der Öko-Gangster, Gauner und Ganoven, einer Verschleuderung der Steuergelder, öffentlichen Finanzen, der Haushaltsmittel der Kommunen und Klingelbeutel-Einnahmen der pseudo-christlichen Kirchen (Beispiel: Von der durchgeknallten und dem Öko-Gaiaismus der Holy Chruch Of Global Warming huldigenden Kirchenleitung verspekulierte Millionenverluste des Evang.-Luth. Dekanats München) – alles im Namen einer von unchristlichen, geradezu satanistischen Ökoterroristen in den Kirchen mißbrauchten „Bewahrung der Schöpfung“ und eines vom BUND und BN (Hubert Weiger und andere Ökoenergie-Lobbyisten im angeblichen Naturschutz!) vergewaltigten Naturschutzes. Skandalöse Zerstörung von Tierwelt, Heimat, Umwelt und Schöpfung – verkauft als Klimaschutz durch perverse Pseudo-Naturschützer mit Abholzung in Naturschutzgebieten, satanische Antichristen der Ökoreligion, Volksverräterpolitik käuflicher Wissenschaftler und Abgeordneter vom Gemeinderat über Kreisrat, Landtag bis zum Bundestag und Bundesrat, gleichgeschalteter Medien in Presse und TV sowie gewissenloser gewerblicher Abzocker. „Grüner Strom ist blutiger Strom!“ Widerstand ist Bürgerpflicht!

  5. Liz Schmidt

    Sind Windkraftanlagen schädlich für die Gesundheit? 02. August 2020 windwahn Hintergrundwissen, Infraschall, Körperschall, Medizin
    https://www.windwahn.com/2020/08/02/sind-windkraftanlagen-schaedlich-fuer-die-gesundheit/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=windwahn-newsletter-112020_176

    Eine umfangreiche nützliche Sammlung zur Wahrheitsfindung
    Nutzen Sie die klug zusammengestellte Sammlung von Informationen und Hintergrundwissen für Ihre persönliche Auseinandersetzung mit dem Thema!
    Kurz aus dem Inhalt:
    Nach den Gesetzen der Physik: Jede Schallwelle ist eine Druckwelle! Windkraftanlagen erzeugen sehr starke und pulsierende Druckwellen.
    Da es mittlerweile mehr als 100.000 Windkraftanlagen in ganz Europa gibt, wird fast der gesamte Kontinent von pulsierenden Druckwellen bedeckt. Die pulsierenden Infaschallsignale lassen sich überall messen, selbst mitten in Berlin, vor dem Bundestag, im Bundestag, vor dem Umweltamt, im Umweltamt, vor dem Gesundheitsamt und im Gesundheitsamt. Um dies zu stoppen müsste das Regierungsviertel entweder in eine Vakuumglocke gestellt oder mit einer 100 Meter dicken und 300 Meter hohen Betonmauer umbaut werden.

  6. Liz Schmidt

    https://www.windwahn.com/2020/11/23/kein-platz-fuer-mensch-und-tier/
    Kein Platz für Mensch und Tier: 23. November 2020 windwahn

    Irische Familie kassiert € 225.000-Abfindung von Windkraftbetreiber für Lärmfolter
    Mit Dank an unsere australischen Mitstreiter von StopTheseThings für den Bericht aus Irland!
    No Place For Man or Beast: Irish Family Pockets €225,000 From Wind Power Outfit For Noise Torture
    November 20, 2020 by stopthesethings
    Windkraftprojektierer haften millionenfach für die Schallbelastung durch Windkraftwerke, die unablässig niederfrequente Geräusche und Infraschall emittieren.
    Bei Rechtsstreitigkeiten geht’s ums Eingemachte : Mythen werden durch Fakten ersetzt; Beweise lösen Ideologien und Propaganda ab. Gerichtssäle, Jurys oder wo auch immer es auf Fakten ankommt, machenden eigentlich eiskalten Herzen derer Angst, die an der Windkraft verdienen und sie betreiben.
    Überall auf der Welt wurden Zivilklagen zu fahrlässiger Gesundheitsschädigung initiiert und man riß sich bald ein Bein aus zum Thema Windkraftanlagen, um die gerichtliche Auseinandersetzung schließlich außergerichtlich beizulegen.
    Natürlich haben Windkraftbetreiber besonders tiefe Taschen, gefüllt durch massenhafte Subventionen, die unter anderem von ihren Opfern bezahlt werden. Sie haben jedoch noch nie eine Klage durch ein rechtsgültiges Urteil gewonnen, das bestätigt hätte, dass Windparks keine Lärmbelästigung verursachen.
    Bereits im Februar dieses Jahres erhielten drei Geschwister, eine 225.000 Euro-Abfindung für den Turbinenlärm emittieret von der Windkraftanlage, die dafür verantwortlich ist, dass einige von ihnen ihr Familienheim in Cork verlassen mussten. Auch diesmal wurde die Angelegenheit ohne Gerichtsverfahren beigelegt, weil die Windindustrie befürchtete, dass die Justiz einen verbindlichen Präzedenzfall schaffen würde, der sie weltweit Hunderte Millionen Dollar kosten würde, aufgrund Tausender nachfolgender Forderungen.
    Das Team von JoNova greift das Ergebnis des Falls aus Cork auf, geht aber einen anderen Weg, indem es die Frage aufwirft:
    Wenn eine wummernde, surrende Kakophonie aus niederfrequenten Windkraftanlagengeräuschen die Menschen in den Wahnsinn treiben kann, was um alles in der Welt tun sie Irlands heimischer Fauna wie Rotwild, Eichhörnchen oder Kiefernmarder an?

  7. Liz Schmidt

    Verstoß gegen das Übereinkommen gegen Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe vom 10. Dezember 1984 (BGBl. 1990 II S. 246)
    https://www.antifolterkonvention.de/
    Folter und unmenschliche Behandlung sind besonders schwerwiegende und auch heute noch weit verbreitete Menschenrechtsverletzungen. Hier soll mit der “UN-Antifolterkonvention”, der “United Nations Convention against Torture and Other Cruel, Inhuman or Degrading Treatment or Punishment” (CAT), zu deutsch: Übereinkommen der Vereinten Nationen gegen Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe, das in vielen Menschenrechtsverträgen bereits verbindlich verankerte Verbot der Folter und anderer grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe wirksamer ausgestaltet werden.
    Die UN-Antifolterkonvention gehört zu den internationalen Menschenrechtsverträgen der Vereinten Nationen. Sie wurde am 10. Dezember 1984 von der UN-Generalversammlung verabschiedet und trat am 26. Juni 1987 in Kraft. Bis heute haben 146 Staaten die UN-Antifolterkonvention ratifiziert.

    Auf Windräder treffen wohl folgende Foltermethoden zu (nicht abschließende Auflistung):
    – Schlafentzugsfolter (sog. weiße Folter, die über kurz oder lang immer tödlich ist)
    – Organfolter
    – Gehirnfolter
    – Herzfolter
    – Muskulaturfolter
    – Erblindungsfolter
    – Schmerzfolter
    – Gewebefolter
    – Zellfolter
    – Drüsenfolter (WKA zerstören das endokrine Drüsensystem mit der Folge von Krebs in der Schilddrüse, Prostata, Brust, Bauchspeicheldrüse, außerdem versagt die Niere durch den Dauerstress und die Bauchspeicheldrüse, Diabetes ist die Folge)
    – Atementzugsfolter (Anwohner von WKA erkranken oft an Lungenerkrankungen und ersticken qualvoll)
    – Erstickungsfolter
    – Geräuschfolter/Lärmfolter
    – Stromfolter
    – Erektionsfolter
    – Orgasmusfolter
    – Sexualfolter (die Krankheit dazu nennt sich PSAG – andauernde genitale Erregungsstörung – Dauerlatte beim Mann, bis zu 250 Orgasmen am Tag bei der Frau)
    – Lichtfolter
    – Schallfolter
    – Inkontinenzfolter (sowohl Blase als auch Darm)

  8. Birgit Heitmann

    Vielen Dank für die Aufzählung der zahlreichen Nachteile für Menschen in der Nähe von Windkraftanlagen! Hoffentlich wird das endlich mal berücksichtigt !!! Es fehlt natürlich noch die Aufzählung der Störungen und Tötungen bei Tieren. Tiere leiden ja noch mehr, wenn sie sich nicht in einem Haus abschotten können. Und am schlimmsten leiden die Tiere, die von den Menschen in der Massentierhaltung bestialisch gequält und dann ohne Betäubung aufgeschnitten werden. Wir Menschen zerstören immer mehr. Das muß aufhören. Setzen Sie sich dafür ein! Fangen Sie schonmal damit an, die Tierquälerei der Massentierhaltung nicht zu finanzieren! Kaufen Sie keine Tierprodukte! Ernähren Sie sich lieber gesund, anstatt durch gequälte, kranke Tiere! Anleitung dafür gibt es überall. Genug Gemüse und Kartoffeln usw. sind auch vorhanden. Bitte weitersagen !!!

Comments are closed.