März 2022 – Drei Profi-Radfahrer – Drei Herzinfakte – Zwei Tote

Der März war kein guter Monat für geimpfte Radfahrer.

Der belgische Radsportler Cédric Baekeland starb während eines Trainingslagers auf Mallorca (Spanien) an einem Herzinfarkt. 

Baekeland hatte sich seit dem 12. März auf der Mittelmeerinsel aufgehalten, um sich auf den Saisonstart am 26. März in Slypskapelle (Belgien) vorzubereiten.

Am 14. März erlitt der Radsportler aus der belgischen Stadt Roeselare einen Herzinfarkt. 

Es gelang ihm lediglich, seinen schlafenden Zimmergenossen zu alarmieren, bevor er zusammenbrach. 

Alle Bemühungen, Baekeland wiederzubeleben, waren vergeblich.

„Er war vor kurzem untersucht worden, die Tests ergaben, dass er völlig gesund war“, so sein Team.

Der junge Radfahrer hatte erst vor kurzem mit dem Radsport begonnen, nachdem er zuvor für den KSV Roeselare und den Club Roeselare Fußball gespielt hatte. Eine Verletzung unterbrach seine aufstrebende Fußballkarriere und er wandte sich dem Radsport zu. In dieser Saison wäre er ein vollwertiges Mitglied des Elitekaders gewesen.

Auf Wunsch der Familie lehnte das Radsportteam Medieninterviews auf Mallorca vorerst ab, berichtet das Nieuwsblad. 

Alle Radfahrer des Teams seien geimpft worden. 

Ronny Vanmarcke (73), der frühere Trainer des nationalen Jugendradsports und das älteste Gesicht der Impfkampagne, hatte sich mit der hohen Impfrate älterer Radfahrer im Allgemeinen gebrüstet. Im Oktober letzten Jahres forderte er die Jugend auf, sich ebenfalls impfen zu lassen.

„Die Profis können schon Wettkämpfe fahren, aber die Jugend sehnt sich danach, wieder Rad fahren zu können. Bei den ersten Jugend-Radrennen werde ich sicherlich im Ziel anfeuern. Mit meiner Teilnahme an dieser Kampagne hoffe ich, die Zweifler davon zu überzeugen, sich impfen zu lassen, damit wir schnell wieder ein normales Leben führen können.“

Es scheint, dass ein „normales Leben“ jetzt die Möglichkeit einschließt, dass gesunde junge Männer an Herzversagen sterben.

Die Nachricht von Baekelands Tod kommt nach dem plötzlichen Ableben eines anderen 28-jährigen Fahrers, des schottischen Commonwealth-Games-Radfahrers John Paul. Am 9. März verstarb auch Paul, wobei die Ursache seines plötzlichen Todes nicht bekannt gegeben wurde, was zu Spekulationen führte, dass er an den Folgen des Covid-19-Impfstoffs gestorben sei.

Am 21. März brach der italienische Radrennfahrer Sonny Colbrelli während des Radrennens Volta a Catalunya in Katalonien beim Überqueren der Ziellinie zusammen; ersten Berichten zufolge erlitt er einen Herzstillstand. 

Er wurde jedoch wiederbelebt und mit einer der bekannten Nebenwirkungen des Impfstoffs, nämlich „Herzrhythmusstörungen“, diagnostiziert.

Colbrellis Team gab am 22. März eine offizielle Erklärung ab: „Unser medizinisches Team kann bestätigen, dass Sonny Colbrelli einen Herzstillstand erlitten hat, der eine Defibrillation erforderte. Die Ursache muss noch ermittelt werden, und der italienische Fahrer wird sich morgen im Hospital Universitari de Girona weiteren Tests unterziehen.“ Die Ursache wurde jedoch nicht bekannt gegeben.

Im vergangenen Jahr hatten gleich drei junge belgische Radsportler aus Kempen nach einem Rennen Herzprobleme entwickelt. 

Der Junior Joppe Erpels aus Arendonk landete auf der Intensivstation, Xander Verhagen aus Geel hatte während des Trainings Probleme und der Newcomer Yarno Van Herck sagte, er habe während des Rennens plötzlich einen Stich in der Brust gespürt.

Frankreich, das Epizentrum des weltweiten Radsports, hat im vergangenen Jahr ein Gesetz verabschiedet, wonach alle Teilnehmer an Radsportveranstaltungen (Athleten, Betreuer und die meisten Zuschauer) für die Tour de France geimpft werden müssen.

Wie im internationalen Tennis reicht ein negativer Covid-Test nicht mehr aus, um sich in Frankreich frei bewegen zu können und Zugang zu den Wettkampfstätten zu erhalten.

 Radsportler, Teammitglieder und Fans bei Radsportveranstaltungen müssen die Vorschriften für den Impfpass vollständig einhalten. Und die belgischen Radsportler haben sich an dieses Diktat gehalten.

In der Zwischenzeit ist die Massenimpfung das einzige Problem, das für den Anstieg der Sterblichkeitsrate in dieser männlichen Altersgruppe verantwortlich ist.

Quelle: Twitter

Bild: Radio Qfm Edition Radfahrer Mallorca

Radio Qfm

Wir brauchen ihre Unterstützung

 

Täglich senden wir von 7-16 Uhr neuste US- und UK-Hits, ab 16 Uhr coole Country & Blues Musik, ab 22 Uhr elektronische Dance-Musik.

Stündlich werden Podcasts von uns und unseren Partnern, wie Apolut, Corona-Transition, Sam & Daniel von Mittelerde.tv und anderen ins Programm eingebunden.

 

All das kostet Geld.

 

Um das Programm kontinuierlich zu betreuen und auszubauen, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen.

Mit Ihnen zusammen wollen wir eine hörbare Radio-Stimme für alle friedlichen und freiheitsliebenden Menschen werden.

Bitte spenden Sie für Radio Qfm

Kontonummer:

Konto:

DE61 1001 1001 2620 3569 10

BIC: NTSBDEBTXX

Betreff:

„Radio Qfm Schenkung Kto. R. Freund“

Patreon – https://www.patreon.com/Querdenken761

Paypal – ron@nichtohneuns-freiburg.de