United Kingdom: Gesundheitsminister Matt Hancock tritt zurück

Von unserer Auslandskorrespondentin Lil‘ Miss Lina direkt aus London

Am Samstag verkündet Matt Hancock seinen Rücktritt als Gesundheitsminister der Vereinigten Königreichs.

Dies jedoch nicht aufgrund der unzähligen Fehlverhaltens in seinem Amt, sondern aufgrund einer bekannt  gewordenen Affaire mit seiner Beraterin.

Donnerstag Nacht wurde in der britischen Zeitung „The Sun“ Bilder veröffentlicht, die Matt Hancock anfangs Mai wahrend einer Ausserehelichen Affaire zeigt. Dies wahrend er dem ganzen Land vorschreibt Social Distancing einzuhalten und auch Umarmungen mit Familienmitgliedern zu beschränken.

Während die Bürger und die Presse sich somit auf diese Ungerechtigkeit stürzt und die Gemüter zum kochen bringt wird dabei fast vergessen:

Dass genau diese Beraterin von Matt Hancock eingestellt worden ist –  15.000 Pfund für 15 Tage Arbeit von Steuergeldern bezahlt bekommt und sich die Beiden bereits seit Uni-Zeiten kennen. 

Und dies somit ein klarer Fall von Interessenskonflikt ist und gemeldet werden müsste.

Matt Hancock entschuldigte sich dann am Freitag für den Verstoss gegen die Corona „Social Distance“ Regeln und Boris Johnson verkündigte, dass er die Sache somit als geschlossen ansieht. 

Boris Johnson ‚considers matter closed‘ after Matt Hancock apologises for breaking social distancing rules (telegraph.co.uk)

Eine Ohrfeige für alle Bürger, denen es verboten war ältere Verwandte im Pflegeheim die Hand zuhalten, Mütter die ihre neugeborenen Babies nicht in den Arm nehmen durften und all jenen, dessen Sozial Leben auf Eis gelegt war.

Am Samstag Abend folgte dann eine Überraschung. Um 18:57, kurz nach dem „Freedom March“ der London zum still stand gebracht hat, verkündigte Matt Hancock seinen Rücktritt.

Am Sonntag morgen verkündete dann die „Sunday Times“, dass weitere Ermittlungen gegen Matt Hancock verlaufen, da er während seinem Amtes einen privaten Email Account verwendet hat anstatt seines offiziellen Regierungs Account.

Matt Hancock used private email account for government business | News | The Sunday Times (thetimes.co.uk)

Nun bleibt die Frage offen ob auch betreffend den übrigen Fehlveraltens ermittelt wird, wie zum Beispiel Corona Vertrage, die Verwandte und Bekannte Millionen eingebracht haben und Statistiken die nicht geteilt wurden um die Krise weiter zu verlängern.

Quelle: Lil‘ Miss Lina Auslandskorrespondenin in London

Bild: Pixabay – niekverlaan

Querdenken-761 Wir benötigen finanzielle Hilfe

Wir haben bis jetzt den größten Teil der Ausgaben durch unser Team finanziert aber jetzt benötigen wir Hilfe.

Wir müssen nun Mitarbeiter einstellen, da wir die Arbeit nicht mehr allein bewältigen können

 

Auch haben wir „Medial“ aufgerüstet und unsere erste Zeitung herausgegeben – unter www.qfm.network ist das erste „Querdenken Radio“ in Betrieb genommen worden. 

 

Jetzt mit neuer Radio-Qfm-APP für Apple und Android

https://apps.apple.com/de/app/radioqfm/id1567887553

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.qfm

 

Die Testphase unseres neuen Radiosenders ist abgeschlossen und Sie können sich – von 7:00 – 0:00 Uhr jede Stunde – auf spannende aktuelle Moderationen und 24 Stunden durchgehend die beste und aktuellste Musik freuen.

Wir möchten so viel mehr Menschen erreichen – aber diese Projekte haben unsere ganze Kraft aber auch unsere Ressourcen verbraucht

Wir werden in den nächsten Tagen noch einige Spendenaufrufe starten und hoffen, das Sie uns unterstützen.

Team Querdenken-761 – Querdenken Freiburg – Achtung neues Konto!

Auf das Konto:

DE61 1001 1001 2620 3569 10

BIC: NTSBDEB1XXX

Betreff:

 „Mitdenken Spende Kto. R. Freund“

 

Patreonhttps://www.patreon.com/Querdenken761 

Paypal ron@nichtohneuns-freiburg.de

One Comment

  1. Hotte W

    Professor John Joannides Mittwoch bei Servustv
    Und noch eine eine Hammermeldung!!
    Modernas mRNA-«Spritzfstoff» war schon im Dezember 2019 entwickelt

Comments are closed.