Daten bestätigen neuerlich: Immunität nach Infektion weit besser als nach Impfung

Die Delta Variante deckt es wieder auf: Impfung nützt kaum, aber die Immunität durch Infektion ist solide und lang anhaltend.

Es stellen sich mehrere Fragen: Welchen Wert hat ein Grüner Pass, der auf Impfung beruht? Warum wird eine durchgemachte Infektion nicht endlich als solide und lang anhaltende Immunität anerkannt?

Warum stoppt man nicht endlich die Impfungen, die so massive Nebenwirkungen hervorrufen?

Israel wird vom Mainstream immer als das Impfvorzeigeland angeführt und wirkt wie ein Feldversuch für Impfungen.

Das berichtet gstern die angesehenste Zeitung in Israel die Jerusalem Post

Etwa 855 neue Fälle des neuartigen Coronavirus wurden in Israel am Donnerstag gemeldet, die höchste Zahl seit März, mit 1,52% der Tests, die positiv zurückkehrten, laut einem Update des Gesundheitsministeriums am Freitagmorgen.

Der Anstieg der täglichen Fälle kommt nach drei aufeinanderfolgenden Tagen, an denen es über 750 Fälle gab.

Etwa 51 % der neuen Fälle waren bereits geimpft, ebenso wie 59,6 % der Patienten in ernstem Zustand.“

Auf Twitter hat Nobelpreisträger und Stanford Professor Michel Levitt folgendes retweetet:

Die Direktorin der Abteilung für Infektionskrankheiten Sheba Hospital, Prof. Galia Rahav:

„Im Vergleich zu den Geimpften werden fast keine genesenen COVID-19-Patienten erneut infiziert. Eine Immunität als Folge einer Krankheit ist wahrscheinlich viel wirksamer als ein Impfstoff.“

Nochmals:

Eine Immunität als Folge einer Krankheit ist wahrscheinlich viel wirksamer als ein Impfstoff.“

Dabei wird das Sheba Spital als die „führende Panik-Autorität in Israel“ bezeichnet. (Wohl so eine Art Lauterbach.)

Und hier sind eine Grafik des israelischen Gesundheitsministeriums:

Von den derzeit mit PCR Test bestätigten Fällen betreffen 54% Geimpfte, 45% Ungeimpfte und

lediglich 1% Genesene nach einer natürlichen Infektion.

In Israel sind rund 60% geimpft.

Der Grüne Pass basierend auf Impfung ist offenbar völlig nutzlos.

Das zeigen uns auch die Daten vom Dashboard des israelischen Gesundheitsministeriums:

Die Impfung – auch wenn sie doppelt ist – hat offenbar keinen Einfluss mehr auf Infektionen.

Die beiden Charts decken zwei Berichtsperioden ab vom 27. Juni bis 3. Juli und vom 4. bis 10. Juli.

Übrigens auch die Daten aus Israel zeigen wie die aus England, dass die Gefährlichkeit der Delta Variante erheblich um den Faktor 10 bis 20 gegenüber früheren Varianten reduziert ist.

Und wie sieht die Lage bei uns aus? Wiens Bürgermeister Ludwig lässt jetzt sogar ein Impfboot auf der Alten Donau fahren. Der Pressesprecher des Wiener Gesundheitsstadtrates übt sich auf Twitter in Parteipolitik und sieht offenbar die Delta Variante als große Gefahr.

Geradezu fassungslos macht ein Rundmail der Ärztekammer vom vom 15. Juli 2021. Darin heißt es:

Impfauffrischungen für Ärzt*innen und Ordinationspersonal
In den Ärzt*innen News vom 13. Juli 2021 haben wir Sie informiert, dass sich aufgrund der Ankündigung von BioNtech/Pfizer, die Zulassung einer dritten Auffrischungsimpfung zu beantragen, die Ärztekammer sich dafür einsetzen wird, dass alle betroffenen Ärzt*innen diese sobald notwendig raschest bekommen werden. Wir möchten klarstellen, dass dieser Einsatz natürlich auch dem Ordinationspersonal gilt.“

Sind die nicht in der Lage die Daten und Informationen aus England und Israel zu lesen? Oder gibt es Verständnisprobleme?

So uninformiert sind allerdings bei weitem nicht alle. Ein Arzt einer Bezirkshauptmannschaft meinte, man wisse mittlerweile, dass die Impfung überhaupt nichts bringt. Man hält es für verantwortungslos, Menschen im Glauben zu lassen, dass man sich nur impfen lassen braucht und dann nichts mehr passieren könne. Wir sehen den Unterschied zwischen den Fachleuten an der Front und den Politikern.

Das einzige vernünftige ist alles zu öffnen, wie das mittlerweile die meisten US-Bundesstaaten getan haben. All die Maßnahmen nützen nichts, verursachen aber weiter massiven Schaden.

Quelle: TKP.at

Bild: Unsplash – Matthew Henry

 

Querdenken-761 Wir benötigen finanzielle Hilfe

Wir haben bis jetzt den größten Teil der Ausgaben durch unser Team finanziert aber jetzt benötigen wir Hilfe.

Wir müssen nun Mitarbeiter einstellen, da wir die Arbeit nicht mehr allein bewältigen können

 

Auch haben wir “Medial” aufgerüstet und unsere erste Zeitung herausgegeben – unter www.qfm.network ist das erste “Querdenken Radio” in Betrieb genommen worden. 

 

Jetzt mit neuer Radio-Qfm-APP für Apple und Android

https://apps.apple.com/de/app/radioqfm/id1567887553

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.qfm

 

Die Testphase unseres neuen Radiosenders ist abgeschlossen und Sie können sich – von 7:00 – 0:00 Uhr jede Stunde – auf spannende aktuelle Moderationen und 24 Stunden durchgehend die beste und aktuellste Musik freuen.

Wir möchten so viel mehr Menschen erreichen – aber diese Projekte haben unsere ganze Kraft aber auch unsere Ressourcen verbraucht

Wir werden in den nächsten Tagen noch einige Spendenaufrufe starten und hoffen, dass Sie uns unterstützen.

Mitdenken Freiburg

Auf das Konto:

DE61 1001 1001 2620 3569 10

BIC: NTSBDEB1XXX

Betreff:

 „Mitdenken Spende Kto. R. Freund“

 

Patreon – https://www.patreon.com/Querdenken761 

Paypal – ron@nichtohneuns-freiburg.de

2 Comments

  1. Henning Weddig

    „Unbemerkt mit Coronavirus infiziert: Voll geimpfter Reiserückkehrer ging in Hamburg feiern – 130 Menschen in Quarantäne
    Business Insider Deutschland vor 40 Min.

    In Hamburg müssen rund 130 Personen, die sich am vergangenen Samstag in zwei Bars aufhielten, in Quarantäne. In den Bars hatte sich ein Reiserückkehrer aus Spanien aufgehalten, der sich im Urlaub unbemerkt mit dem Coronavirus infiziert hatte. Wie „NDR 90,3“ berichtet, ist der Mann bereits voll geimpft.

    Dem Bericht nach sei der Mann vor seinem Rückflug negativ getestet worden. Bei der Einreise habe er dann lediglich seinen Impfstatus nachweisen und sich nicht in Quarantäne begeben müssen. Insofern habe er alles richtig gemacht.

    Als der Mann dann Krankheitssymptome hatte, habe er sich nochmal testen lassen. So konnten nun die anderen Gäste von den Gesundheitsämtern gewarnt werden. Jedoch seien die 130 Personen seit dem besagten Abend bereits seit fünf Tagen in der Stadt unterwegs gewesen.

    Der Fall zeigt, dass auch voll Geimpfte noch ansteckend sein können. Aus der Hamburger Sozialbehörde heißt es laut „NDR 90,3″, dass die derzeitigen Einreiseregeln vermutlich nicht mehr lange ausreichten. Demnach plädiert die Behörde für eine fünftägige Quarantänepflicht für Reisende aus Risikogebieten. Außerdem zeige der Fall laut der Sozialbehörde, warum sich auch Geimpfte isolieren müssten, wenn sie direkten Kontakt mit Infizierten hatten.“

    Sind noch weitere Beweise für die Unnützlichkeit und Schaden der“Impfung“ notwendig????

    1. admin

      Bitte keine Links posten – danke

Comments are closed.