Englands Gesundheitsbehörde warnt vor den folgen der Impfungen – Der Podcast

Ein neuer Podcast von Bruce Wayne für Radio Qfm.network

Afrika hat eine Impfquote von 6%.  Es gibt kaum noch Coronatote – wenig Infizierte  – und das Leben sprudelt in Afrika.

Dabei hieß es aus den Medien und der Politik, Corona würde mit zerstörerischer Wucht über den Kontinent hinwegfegen und Millionen Menschen töten

Wie kann das sein und welche Gründe liegen hier auf der Hand ?

Begeben wir uns mal auf eine Spurensuche und fangen in England an.

Die  britische Gesundheitsbehörde „U.K. Health Security Agency“ hat einen Corona-Bericht in der Kalenderwoche 42 mit Zahlen und Daten veröffentlicht.

In diesem Bericht stellt sie fest:

Die mRNA-Impfung gegen das Coronavirus bewirkt eine „Umprogrammierung“ und damit langfristig eine massive Beeinträchtigung des menschlichen Immunsystems

Geimpfte produzieren immer weniger Antikörper

In dem Bericht der Englische Gesundheitsbehörde steht ganz offiziell auf Seite 23 zu lesen:

… recent observations from UK Health Security Agency surveillance data that N antibody levels appear to be lower in individuals who acquire infection following 2 doses of vaccination.

Übersetzung ins Deutsche:

Neue Beobachtungen  und Auswertungen von Prüfdaten der Gesundheitsargentur des Vereinigten Königreiches zeigen, dass Personen die nach einer doppelten Impfung an Corona erkrankten,

krank wurden, weil die Menge der N-Antikörper abgesunken ist.

Das heißt nichts anderes, als dass die natürlich produzierten Antikörper unseres Immunsystems gegen ein Virus (vor allem eine Mutation) unter doppelt Geimpften spürbar weniger werden, was offensichtlich im Zusammenhang mit der Impfung  – gesehen wird und zwar von der Englischen Gesundheitsbehörde selbst.

Der Bericht erklärt: dass höhere Antikörperlevel (naturgemäß) besser vor einer Infektion schützen:

„Current thinking is that there is no threshold antibody level that offers complete protection against infection, but instead that higher antibody levels are likely to be associated with lower probability of infection.“

Exakte Übersetzung aus dem Englischen

Derzeit geht man davon aus, dass es keinen Antikörper-Schwellenwert gibt, der vollständigen Schutz vor einer Infektion bietet, aber (man kann) stattdessen (wohl behaupten),  dass höhere Antikörperspiegel mit einer geringeren Infektionswahrscheinlichkeit verbunden sind.

Doppelt oder Dreifach Geimpfte –  sind also –nach der  offiziellen Begutachtung der Englischen Gesundheitsbehöred –   in größerer Gefahr, infiziert zu werden.

Man muss kein Raketenphysiker sein, um zu wissen, was das heißt.

Der Blog von Alex Berenson –den wir ihnen auf dem Beitrag verlinken – drückt es sehr gut aus:

„Der Impfstoff beeinträchtigt ganz offensichtlich die angeborene Fähigkeit des Körpers, nach einer Infektion Antikörper zu produzieren.“

Das bedeutet, dass Antikörper nur gegen das Spike-Protein, und nicht gegen andere Teile des Virus produziert werden. Insbesondere scheinen geimpfte Menschen keine Antikörper gegen das Nukleokapsid-Protein, die Hülle des Virus, zu produzieren, die bei  nicht geimpften Menschen ein entscheidender Teil der natürlichen  – Immun – und Abwehr-Reaktion sind.

Dies bedeutet, dass geimpfte Menschen viel anfälliger für Mutationen einer Virus sind selbst dann wenn sie vielleicht sogar ein oder mehrmals mit dem Virus in Kontakt gekommen sind  also  als Genesen  und Geimpft gelten.

Es bedeutet auch, dass das Virus wahrscheinlich nach Mutationen selektiert, die genau in diese Richtung gehen, da diese im Wesentlichen eine enorm anfällige Bevölkerung für die Infektion darstellen.

Und es ist wahrscheinlich noch –  ein weiterer Beweis dafür – dass die Impfstoffe die Entwicklung einer robusten Langzeitimmunität  – nach einer Infektion beeinträchtigen können.“

Nun erklärt es so langsam das Phänomen, dass es in Afrika keine Pandemie mehr gibt

Und  dass  in deutschen Bundesländern mit sehr hohen Impfquoten die meisten Todesfälle gezählt werden.

Das ist keine „Verschwörungstheorie“ mehr, sondern Fakt geworden.

Genau das haben Statistiker bewiesen.

Diese Statistiker haben im Auftrag von Dr. Ute Bergner (Physikerin und Mitglied des Thüringer Landtages) die verfügbaren Daten genutzt, um den Zusammenhang zwischen Impfung und Übersterblichkeit in 16 Bundesländern Deutschlands zu untersuchen und aufzuarbeiten.

Das wurde schon in einer öffentlichen Rede  im Thüringer Landtag veröffentlicht – die Rede im Landtag ist auf Video festgehalten und wir verlinken ihnen auch hier den Beitrag

Impfquote und Übersterblichkeit sind direkt proportional

Die Statistiker fanden heraus:

Bundesländer mit der geringsten Impfrate – haben auch die geringste Übersterblichkeit aufwiesen.

Das Bundesland mit der höchsten Impfrate (66 %) haben dagegen die höchste Übersterblichkeitsrate.

„Der Korrelationskoeffizient beträgt +0,31.

In den Augen der beiden Datenwissenschaftler ist das ‚erstaunlich hoch‘.

Impfbefürworter behaupten das genaue  Gegenteil, haben aber bis heute keinen einzigen Beweis für ihre Vorstellung von ‚Schutz‘ geliefert.

Man sollte in einer solchen Untersuchung zumindest man ein anderes Verhältnis erwarten:

Man sollte doch erwarten

Je mehr geimpft wurde , desto geringer die Sterblichkeit.?

„Die Übersterblichkeit steigt aber je mehr geimpft wurde .

Das muss dringend geklärt werden“, forderten die beiden Statistiker.

Und:

„Angesichts der anstehenden politischen Maßnahmen zur Eindämmung des Virus ist diese Zahl besorgniserregend und erklärungsbedürftig, wenn weitere politische Maßnahmen zur Erhöhung der Impfrate ergriffen werden sollen.“

Afrika ist das beste Beispiel

Weniger als 6 % der Menschen in Afrika sind geimpft. Seit Monaten bezeichnet die Weltgesundheitsorganisation in ihren wöchentlichen Pandemieberichten Afrika als „eine der am wenigsten betroffenen Regionen der Welt“.

Frühere Schätzungen gingen davon aus, dass Millionen Menschen sterben würden, wenn die Pandemie über Afrika hinwegfegt.

Dieses Szenario hat sich jedoch nicht bewahrheitet.

Laut AP News sind weniger als 6 % des Kontinents geimpft und die Weltgesundheitsorganisation bezeichnet Afrika seit Monaten als „eine der am wenigsten betroffenen Regionen der Welt“.

Auf einem belebten, überfüllten Markt außerhalb von Harare sprach AP News mit Nyasha Ndou, der eine Maske in seiner Tasche trägt. Hunderte von anderen Menschen, die meisten unmaskiert, befanden sich auf dem Markt.

Ndou erklärte die Maske in seiner Tasche:

  • COVID-19 ist verschwunden.
  • Wann haben Sie zuletzt von jemandem gehört, der an COVID-19 gestorben ist? Die Maske dient dazu, meine Tasche zu schützen.
  • Die Polizei verlangt Bestechungsgelder, also verliere ich Geld, wenn ich mich nicht mit einer Maske bewege.

Nach Angaben von World-o-Meter macht die Bevölkerung Afrikas 17,46 % der Weltbevölkerung aus. AP News berichtet jedoch, dass die WHO-Daten zeigen, dass die Todesfälle in Afrika 3 % der weltweiten Gesamtzahl ausmachen, während die Todesfälle in Ländern mit besserer Gesundheitsversorgung viel höher sind, z. B. 46 % in Amerika und 29 % in Europa.

Nigeria ist das bevölkerungsreichste Land Afrikas, und die Regierung hat gerade einmal 3.000 Todesfälle bei den 200 Millionen Einwohnern des Landes registriert.

In den USA gibt es laut AP News alle zwei oder drei Tage so viele Todesfälle.

Quelle: Podcast von Bruce Wayne für Radio Qfm.network

Quelle: Radio Qfm.network

Bild: Radio Qfm Edition UK. Health Security Argency

Querdenken-761 Wir benötigen finanzielle Hilfe

Wir haben bis jetzt den größten Teil der Ausgaben durch unser Team finanziert.

Jetzt benötigen wir Ihre Unterstützung. 

Auch haben wir „Medial“ aufgerüstet:

Unter www.qfm.network ist das erste „Querdenken Radio“ in Betrieb genommen worden. 

Jetzt mit neuer Radio-Qfm-APP für Apple und Android

https://apps.apple.com/de/app/radioqfm/id1567887553

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.qfm

Radio Qfm sendet von 7:00 – 21:00 Uhr jede Stunde  spannende und aktuelle Moderationen und 24  – Stunden durchgehend die beste Musik.

Mitdenken Freiburg

Auf das Konto:

DE61 1001 1001 2620 3569 10

BIC: NTSBDEB1XXX

Betreff:

 „Mitdenken Spende Kto. R. Freund“

Patreonhttps://www.patreon.com/Querdenken761 

Paypal ron@nichtohneuns-freiburg.de

6 Comments

  1. Bastian

    Unter Hinzunahme der jetzt verfügbaren KW 41 ist übrigens die von uns letzte Woche berichtete positive Korrelation nahezu gleich null. Wir bitten, dass diese Stellungnahme überall dort zur Kenntnis gebracht wird, wo aus unserer Notiz zitiert wird, oder diese gar in Gänze übernommen wurde. 24. Nov. 2021 Rolf Steyer und Gregor Kappler“

  2. Volkhard Wohlfeil

    Seltsam dass trotzdem Boris Johnson schärfere Regeln in der Corona-Pandemie durchgesetzt hat. Mit stimmen der Opposition. Steckt da mehr dahinter als nur Corona. Ist Corona nur Mittel zum Zweck. Wie hat Klaus Schwab in einem Video gesagt. Nach Corona wird nichts mehr so sein wie vorher. Eine neue Weltordnung muss her. (Abschaffung des Kapitalismus hin zum Sozialismus). Die größte Änderung seit dem zweiten Weltkrieg. Rede von Merkel im Frühjahr 2020. Es gibt scheinbar immer mehr Menschen, die aus der DDR keine Lehren gezogen haben.
    Freuen wir uns auf DDR 2.0.

    1. Ute Hillebrand

      DDR 2,0 war ein Klacks gegen das, was die Herrschenden jetzt vorhaben!

  3. Bettina

    Hallo Mitdenken,

    bitte könnt Ihr mir sagen, woher der Bericht über die Warnung der Englischen Gesundheitsbehörde kommt? Ich habe recherchiert und nichts gefunden.
    Am meisten nimmt es mir gerade den Mut, nichtmehr zu wissen was wahr ist und was nicht, wem kann man eigentlich vertrauen? Wenn Ihr solche Berichte rausgebt, können dann nicht auch Quellen Hinweise genannt werden, wegen der Transparenz?

    Grüße von Bettina

    1. admin

      Hallo Bettina – alle Quellen sind unter den Berichten angegeben und verlinkt – auf Radio Qfm kannst du sogar den Originalbericht runterladen
      https://www.qfm.network/2021/12/14/englands-gesundheitsbehoerde-warnt-vor-den-folgen-der-impfungen/

      Und noch eine Frage – welches Interesse sollten wir daran haben Falschmeldungen zu senden ? Die Pharmaindustrie, die Mainstreammedien und sehr wahrscheinlich auch die Politik verdienen
      ganz offensichtlich direkt oder indirekt sehr viel Geld und wir machen das, weil wir für uns und für euch die Grundgesetze schützen wollen und die Wahrheit ans Licht bringen – ohne auch nur einen Cent daran zu verdienen – Wer hat also wohl mehr Interesse daran Lügen zu verbreiten ? „Follow the Money“

  4. Bettina

    Hallo Admin,
    ich möchte mich entschuldigen, habe nicht genau hingeschaut!
    Bitte, ich verfolge seit Beginn der Pandemie das Geschehen, und auch dank Eurer Arbeit, und der vieler anderer aus sehr unterschiedlichen Zusammenhängen, fügen sich Puzzelstücke zusammen, die ein Bild zeichnen von einem Ausmaß das beängstigend ist.
    Ich habe Euch mit keinem Wort etwas unterstellt. Es ist nur so, dass es etwas wie Reinheit in der Absicht braucht in der Berichterstattung, jeder Bericht erfordert ja einen Vertrauensvorsprung von Seiten der Leserschaft. Wir sind darauf angewiesen einander zu vertrauen, verstehst du?
    Wenn du sagst „Wir für Euch,“ sage ich: wir sitzen alle in einem Boot – und kannst du wissen, ob nicht auch „wir für euch“? Es braucht Vorsicht in der Kommunikation, denn jeder Verstand lebt in seiner eigenen zusammengesetzten „Wahrheit“, liest und hört das was er lesen und hören will. Wer von uns kennt DIE Wahrheit, und wer kann sie eindeutig unterscheiden von Lüge? Wir können uns m.E. nur auf ernsthaft dargestellte Fakten beziehen mit einer größtmöglichen Transparenz, alles andere findet in der jeweiligen Blase des Protagonisten statt. Spaltung entsteht in unseren Köpfen. Wie kann das überwunden werden?
    Herzliche Grüße, Bettina

Comments are closed.