WHO fordert von der Ukraine Vernichtung „hochgefährlicher“ Krankheitserreger die es nach Angaben der USA gar nicht gibt

In der Ukraine gäbe es keine gefährlichen Krankheitserreger, haben die USA gemeldet, das sei alles russische Propaganda. 

Aber die WHO hat Kiew aufgefordert, seine „hochgefährlichen“ Krankheitserreger zu vernichten.

Die USA bestreiten, dass das Pentagon in der Ukraine in Biolabors an Biowaffen gearbeitet hat. 

Warum das – laut früheren Angaben des Pentagon – gelogen ist, habe ich hier aufgezeigt. Das Pentagon hat die entsprechenden eigenen Informationen nämlich inzwischen vom Netz genommen.

Nun wurde bekannt, dass die WHO von Kiew gefordert hat, „hochgefährliche“ Krankheitserreger in seinen Laboren zu vernichten. Also eben jene Krankheitserreger, die es laut USA in der Ukraine gar nicht gibtDarüber berichtet Reuters und schreibt:

„Wie in vielen anderen Ländern gibt es auch in der Ukraine Laboratorien für öffentliche Gesundheit, in denen erforscht wird, wie die Bedrohung durch gefährliche Krankheiten, die sowohl Tiere als auch Menschen befallen, eingedämmt werden kann, wie zuletzt COVID-19. Die Labors wurden von den Vereinigten Staaten, der Europäischen Union und der WHO unterstützt.“

Natürlich wird nicht erwähnt, dass die „Unterstützung“ der USA vom Pentagon gekommen ist, wie man noch vor kurzem in den Unterlagen, die das Pentagon inzwischen vom Netz genommen hat, erfahren konnte.

Weiter zitiert Reuters die WHO wie folgt:

„Im Rahmen dieser Arbeit hat die WHO dem ukrainischen Gesundheitsministerium und anderen zuständigen Stellen nachdrücklich empfohlen, hochgefährliche Krankheitserreger zu vernichten, um eine mögliche Freisetzung zu verhindern.“

Das ist bemerkenswert, denn laut den USA gibt es in der Ukraine nichts dergleichen. 

Aber die Biowaffen-Forschung der USA in der Ukraine ist in Fachkreisen offensichtlich so bekannt, dass sogar die WHO davon weiß. 

Denn nochmal: 

Die Labore wurden vom Pentagon betrieben, die Unterstützung der EU, die erwähnt wird, bestand zum Beispiel darin, dass auch das deutsche Verteidigungsministerium dort Forschungen bezahlt hat. Wohlgemerkt: 

Nicht etwa die Gesundheitsministerien Deutschlands oder der USA haben dort für „Biosicherheit“ gesorgt, wie es offiziell heißt, sondern die Verteidigungsministerien.

Leider hat Reuters nicht gemeldet, wann die WHO Kiew zur Vernichtung der „hochgefährlichen“ Krankheitserreger aufgefordert hat und um welche Krankheitserreger es im Einzelnen ging. 

Stattdessen hat Reuters anschließend ausführlich die USA und die Ukraine zitiert, die die russische Vorwürfe, dort wäre an Biowaffen geforscht worden, natürlich bestreiten.

Quelle: Anti-Spiegel.ru

Bild: WHO Screenshot

Radio Qfm

Wir brauchen ihre Unterstützung

Täglich senden wir von 7-16 Uhr neuste US- und UK-Hits, ab 16 Uhr coole Country & Blues Musik, ab 22 Uhr elektronische Dance-Musik.

Stündlich werden Podcasts von uns und unseren Partnern, wie Apolut, Corona-Transition, Sam & Daniel von Mittelerde.tv und anderen ins Programm eingebunden.

 

All das kostet Geld.

 

Um das Programm kontinuierlich zu betreuen und auszubauen, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen.

Mit Ihnen zusammen wollen wir eine hörbare Radio-Stimme für alle friedlichen und freiheitsliebenden Menschen werden.

Bitte spenden Sie für Radio Qfm

Kontonummer:

Konto:

DE61 1001 1001 2620 3569 10

BIC: NTSBDEBTXX

Betreff:

„Radio Qfm Schenkung Kto. R. Freund“

Patreon – https://www.patreon.com/Querdenken761

Paypal – ron@nichtohneuns-freiburg.de

One Comment

Comments are closed.