Verdacht auf Geldwäsche: Polizei und Staatsanwaltschaft durchsuchen mehrere Bundesministerien

Nach Hinweisen auf Geldwäsche findet derzeit im Bundesfinanzministerium und Bundesjustizministerium eine Razzia statt.

Im Einsatz sind Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft Osnabrück und der Polizei. Hintergrund ist ein Ermittlungsverfahren gegen Verantwortliche einer Spezialeinheit des Zolls.

Die Hinweise auf Geldwäsche kamen von einer Spezialeinheit des Zolls. Die Staatsanwaltschaft Osnabrück nahm daraufhin die Ermittlungen auf. Am Donnerstagmorgen gegen 9 Uhr durchsuchten vier Polizeibeamte und sechs Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft das Bundesfinanzministerium und das Bundesjustizministerium in Berlin. 

Zunächst hatte Der Spiegel von der Razzia berichtet und berief sich auf einen Sprecher der Ermittlungsbehörde. Seit Februar 2020 läuft ein Ermittlungsverfahren gegen hochrangige Vertreter der Financial Intelligence Unit (FIU). Diese sollen sich der Strafvereitelung in ihrer Rolle beim Zoll schuldig gemacht haben. Auffällig geworden war eine Überweisung nach Afrika in Höhe von mehr als einer Million Euro im Jahr 2018. Obwohl die FIU darüber Bescheid wusste, informierte sie die Strafverfolgungsbehörden nicht. 

Es könnte sich um mehrere Millionen Euro handeln, die nicht den Strafverfolgungsbehörden gemeldet wurden.

Die Ermittler hoffen, mittels der Durchsuchungen Beschuldigte ausfindig machen zu können. 

Eine Stellungnahme abseits der Kooperation mit den Ermittlungsbehörden gibt es von Seiten des Finanzministeriums unter Olaf Scholz (SPD) bislang nicht.

Quelle: RT-Deutsch

Bild: Unsplash – polaroidville

Querdenken-761 Wir benötigen finanzielle Hilfe

Wir haben bis jetzt den größten Teil der Ausgaben durch unser Team finanziert aber jetzt benötigen wir Hilfe.

Wir müssen nun Mitarbeiter einstellen, da wir die Arbeit nicht mehr allein bewältigen können

 

Auch haben wir „Medial“ aufgerüstet und unsere erste Zeitung herausgegeben – unter www.qfm.network ist das erste „Querdenken Radio“ in Betrieb genommen worden. 

 

Jetzt mit neuer Radio-Qfm-APP für Apple und Android

https://apps.apple.com/de/app/radioqfm/id1567887553

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.qfm

 

Die Testphase unseres neuen Radiosenders ist abgeschlossen und Sie können sich – von 7:00 – 0:00 Uhr jede Stunde – auf spannende aktuelle Moderationen und 24 Stunden durchgehend die beste und aktuellste Musik freuen.

Wir möchten so viel mehr Menschen erreichen – aber diese Projekte haben unsere ganze Kraft aber auch unsere Ressourcen verbraucht

Wir werden in den nächsten Tagen noch einige Spendenaufrufe starten und hoffen, dass Sie uns unterstützen.

Mitdenken Freiburg

Auf das Konto:

DE61 1001 1001 2620 3569 10

BIC: NTSBDEB1XXX

Betreff:

 „Mitdenken Spende Kto. R. Freund“

 

Patreonhttps://www.patreon.com/Querdenken761 

Paypal ron@nichtohneuns-freiburg.de

2 Comments

  1. Andi67

    Ich sags ja, die Kriminellen reGIERen uns und stellen sich als Sauber und Ehrenmänner dar.
    Die Verbrecherbanden haben die Macht im Staate.
    Es sollte aber anders herum sein, wir die Bürger sollten die Macht über Ökonomie und Ökologie haben und diesen Verbrecherbanden einhalt gebieten.

  2. Henning Weddig

    mögliciherweise (hoffentlich) schadet diese Meldung dem angeblich ach so tollen Finanzminister und Kanzlerkandiaten!

Comments are closed.