Weilheim – Oberbayern Das nächste Urteil gegen die Maskenpflicht in Schulen

Im oberbayrischen Weilheim wurde von einem Familiengericht unter dem Aktenzeichen (Az. 2 F 192/21) die Maskenpflicht in Schulen gekippt.

Ein Kind wurde von der Maskenfplicht in der Schule befreit, das Urteil hat natürlich Auswirkungen auf die ganze Schule.

Das Gericht ordnete an, dass die Schulleitung dem Kind nicht das Tragen eine Maske auf dem Schulgelände vorschreiben darf.

Das Urteil ist für Bayern recht progressiv, daher dementierte das bayrische Kultusministerium umgehend, den Verdacht, dass ab sofort die Maskenpflicht in Schulen gekippt sei.

Nach Ansicht des Kultusministeriums gelte die Regelung des Bayrischen Verwaltungsgerichtshofs weiter

Eine Familie hatte vor dem Gericht gegen die „Isolation“ ihres Kindes geklagt und somit Recht bekommen.

Das Gericht in Weilheim entschied auch präventiv, dass das Kind wegen des Urteils nicht in der Klasse isoliert werden dürfe. Grundsätzlich wird durch die Gerichtsentscheidung aber nicht die entsprechende Verordnung gekippt, so die Auffassung der Verwaltung. Denn für eine solche rechtliche Überprüfung wäre nicht das Amtsgericht zuständig, sondern die Verwaltungsgerichte.

Auch im thüringischen Weimar hatte das Familiengericht bereits gegen die Maskenpflicht an zwei Schulen entschieden. Das Bildungsministerium in Thüringen hatte daraufhin „gravierende verfahrensrechtliche Zweifel“ an der Entscheidung angemeldet. Die AfD im bayerischen Landtag forderte die Staatsregierung in München umgehend auf, die Verordnungen zu ändern, weil sich diese „schon länger als unsinnig und schädlich erwiesen“ hätten.

R.Freund

Bild: Freepik.com

Querdenken-761 Wir benötigen finanzielle Hilfe

Wir haben bis jetzt den größten Teil der Ausgaben durch unser Team finanziert aber jetzt benötigen wir Hilfe.

Wir müssen nun Mitarbeiter einstellen, da wir die Arbeit nicht mehr allein bewältigen können

Auch haben wir „Medial“ aufgerüstet und unsere erste Zeitung herausgegeben – unter www.qfm.network ist das erste „Querdenken Radio“ in Betrieb genommen worden. 

Noch in der Testphase mit 24 Stunden Musik am Tag werden in wenigen Wochen 15 Moderator’innen dem Sender Leben einhauchen.

Wir möchten so viel mehr Menschen erreichen – aber diese Projekte haben unsere ganze Kraft aber auch unsere Ressourcen verbraucht

Wir werden in den nächsten Tagen noch einige Spendenaufrufe starten und hoffen, das Sie uns unterstützen.

Team Querdenken-761 – Querdenken Freiburg – Achtung neues Konto!

Auf das Konto:

DE61 1001 1001 2620 3569 10

BIC: NTSBDEBTXX

Betreff:

 „Mitdenken Spende Kto. R. Freund“

 

Patreonhttps://www.patreon.com/Querdenken761 

Paypal – ron@nichtohneuns-freiburg.de